Beitrag
Die Forschungsassistenten

Leuchttürme im Netz #4: Jerome Jarre mit Vine

The content is shorter form, snackable, shareable, fun, informative … and brands want to get involved in that because creating a six-second Vine, in almost every single case, is far less expensive than a premium spot for television but just as on brand.

Jordan Bittermann (CSO Mindshare) bei Adweek

Mobile Reflexe: 25% mehr als im Vorjahr. Und nochmal 10% Wachstum pro Jahr bis 2018. Macht 1,9 Milliarden ausgelieferte Smartphones. Pro Jahr. Jedes Jahr. Mobile boomt! Und der Nutzer entsperrt sein Smartphone 43 mal am Tag. Oder 150 mal? In beiden Fällen sehr häufig. So häufig, dass sich hieraus direkt Geschäftsmodelle ableiten lassen. Nicht ganz so offensichtlich: Die Veränderung des Mediennutzungsverhaltens dahinter. Kürzer. Schneller. Bildhafter. Bewegtbildhafter.

Millennials … want to see specific, targeted, short and sharable content.

Catherine Clifford, Entrepreneur

Genutzt hat diesen Trend Jerome Jarre mit seiner Video-Sharing-App Vine. Mit über 40 Mio. Nutzern. Vorläufiges Finale: Exit an Twitter 2012.

There’s a hyper-fragmentation of media creation and media consumption … that is driving brands to find different ways to connect with audiences.

Ted Murphy (CEO Izea) bei Adweek

  1. Statista: Anzahl der Smartphone-Nutzer in Deutschland in den Jahren 2009 bis 2014
  2. Worldwide Smartphone Growth Forecast to Slow from a Boil to a Simmer as Prices Drop and Markets Mature
  3. Meet the Man Who Unlocked the Secrets of Mobile Marketing