Interview
Das Forschungszentrum

Interview mit Sebastian Müller – regional-markt.de

Sebastian-Müller_stephan
Sebastian Müller (rechts) mit Mitgründer Stephan Drabeck

Wer ist Sebastian Müller? Bitte stell Dich doch mal kurz vor. Und damit wir nicht nur den Unternehmer kennenlernen,verrate uns doch auch ein kleines persönliches Geheimnis von Dir.

Mein Name ist Sebastian, Mitgründer von www.regional-markt.de, deinem regionalen Online Bauernmarkt. Vor Regional Markt verbrachte ich für mich zwei  enorm wertvolle Jahre bei Westwing, wo ich von einigen super Leuten gelernt habe, was es bedeutet ein Top-Unternehmen aufzubauen. Vor meiner Zeit in der Start-up Welt habe ich in Deutschland & den USA Rudern als Leistungssport betrieben. Daher kommt wohl auch meine Vorliebe für die frühen Morgenstunden. Ich liebe es aufzustehen, bevor die Stadt aufwacht und mir so einen gefühlten Vorsprung gleich zu Beginn des Tages zu holen.

Elevator Pitch! Was macht regional-markt.de? Und vor allem: was macht ihr besser, was ist Euer USP?

Regional Markt ist ein Online Bauernmarkt für frische regionale Lebensmittel, die wir dir zu deinem Wunschtermin bis an die Haustür liefern. Wir bieten dir als Kunde volle Transparenz, du weißt durch Videos, Bilder und Text auf unserer Website jederzeit, wo die Produkte herkommen, wer sie produziert und vor allem was die Motivation der einzelnen Markthelden ist. Wir holen die Produkte jeden Tag frühmorgens auf den Höfen ab, diese Qualität & Frische findest du so auf keinem anderen Markt. Des Weiteren passen wir uns mit unserem Lieferservice voll deinem Tagesablauf an und du kannst dir Tag & Uhrzeit selbst aussuchen zu der unser Fahrer bei dir auf der Matte steht.

Was ist Eure interne “Secret Sauce”? (also bezogen auf das, was Ihr intern, als Team bzw. innerhalb des Teams am besten könnt)

Jeder in unserem Team steht zu 100% zu dem Produkt Regional Markt, wir arbeiten aus einer enorm intrinsischen Motivation heraus und leben unsere Vorgabe, die beste Qualität und den nettesten Lieferservice aufzubauen. Wir alle sind überzeugt, dass außergewöhnlicher und persönlicher Service am Ende des Tages immer den Unterschied macht und beim Kunden immer mehr geschätzt wird.

Was genau ist Deine Rolle im Unternehmen, wo liegt Deine Expertise und “Superpower”?

Am Ende bin ich das Mädchen für alles. Ich sehe meine Aufgabe darin, meinem Team alle Möglichkeiten zu schaffen die bestmögliche Performance an den Tag zu legen, sei es Fundraising, Recruiting oder allgemeine Infrastruktur. Wenn das bedeutet, dass ich in den Baumarkt fahre und einen Grill für unser Fotoshooting kaufe, dann mache ich das. Das Wichtigste ist in meinen Augen, dass wir ein Team aufbauen, das egal was kommt mit der richtigen Einstellung und einer guten Toolbox die Herausforderungen annimmt und löst.

Wenn Du Dir die Netzwirtschaft insgesamt, Euren Markt, Eure Firma, Deine Position ansiehst, was werden die Haupt-Herausforderungen in den nächsten Monaten (oder Jahren) sein, wo sind die Engpässe? 

Herausforderung für die Netzwirtschaft in Deutschland / Europa (Investitionsstau? Zu viel Abhängigkeit von großen digitalen “Monopolisten”?  Zu viel Bürokratie? Bessere Ausbildung von Fachkräften? …. …. … )

Insgesamt denke ich, dass es je nach Industrie schon schwierig ist Finanzierungen auf die Beine zu stellen. Allerdings kann man das auch als Herausforderung verstehen. Wenn man sich durchbeißt, die entsprechenden Kennzahlen liefert und es irgendwie hinbekommt, zeigt das ja auch eine gewisse Tugend. Einfach ist es nicht, aber das ist vielleicht auch gut so, dadurch entstehen im Ganzen gesehen mehr gute Ideen.

Herausforderung für unseren Markt:

Wir begeben uns in einen Markt, der eine Schnittstelle zwischen digitaler und analoger Welt aufbaut und dementsprechend Brücken schlägt. Sprich, Skalierung ist mit Sicherheit nicht so einfach, wie mit einem reinen online Geschäftsmodell. Andererseits schützt es dich dadurch gewissermaßen auch vor großen, vielleicht auch besser finanzierten, Unternehmen, da es kleinteilige und detailorientierte Arbeit bedeutet Neukunden zu gewinnen. Dadurch wird dein Produkt soviel wichtiger, um die Loyalität der Kunden aufrecht zu halten und gibt dir die Möglichkeit dich trotz Konkurrenz stark am Markt zu etablieren.

Herausforderung für unsere Firma:

Unsere persönliche Herausforderung besteht darin, konstant den Fokus auf die wichtigen & vor allem dringenden Themen zu halten. Es gibt so viele Möglichkeiten im Lebensmittel E-Commerce, mit denen man bestimmt erfolgreich sein könnte. Aber da verzettelt man sich zu schnell & einfach. Daher ganz klar, stay focused and aim high.

Meine Persönliche Herausforderung:

Weiterhin, auch mit zunehmendem Wachstum, meinem Team alle Mittel zur Verfügung zu stellen, voll zu performen.

Wie sieht Dein “digitales Workout” in der nächsten Zeit aus? In welchen Themenbereichen willst Du Dich (oder würdest Dich gerne) verbessern?

Ich denke persönlich bin ich fasziniert von dem Kombinieren verschiedener Themenbereiche / Fachbereiche. Ich beschäftige mich sehr intensiv mit dem Thema, wie Technologie kontinuierlich unseren grundlegenden Alltag beeinflusst und uns effizienter werden lässt. Das finde ich sehr spannend.

Gib uns doch bitte eine Empfehlung für…

einen Blog, auf dem Du Dich zu Fachthemen gerne informierst 

www.avc.com – Fred Wilsons Blog, da findest du einfach zu allen Themen Artikel, besonders die Kommentare sind meistens sehr spannend. Das ist einfach eine super Sammlung an Erfahrungen von einigen der erfolgreichsten Tech Unternehmern in den USA.

einen Artikel (mit URL) Dich in der letzten Zeit am meisten begeistert hat 

https://designschool.canva.com/blog/taking-long-walks/ – Benefits of walking, einfach genial, wie man mit einfachen Dingen seine Produktivität enorm steigern kann. Es funktioniert auch wirklich, so abgedroschen es schon ist, aber walking meetings sind top.

ein spannendes Buch, das Dich für Dein Business inspiriert hat (das nicht unbedingt ein Business Buch sein muss)

Kein Business Buch, aber vielleicht doch das älteste und beste Business Buch – The art of war.

eine Veranstaltung(-sreihe), auf der Du wirklich etwas dazugelernt hast 

Bei Westwing hatten wir einen sogenannten “Entrepreneurs Club”, das war eine echt gute Sache. 20-30 Leute waren da bei den Sessions dabei und man konnte sich echt gut austauschen & diskutieren können. Natürlich gab es auch immer viel konstruktives Feedback zu neuen Ideen.

das hilfreichste Tool / die hilfreichste Software für Deine Arbeit

Trello

Mit welchem Experten aus Deinem Fachgebiet würdest Du am liebsten einmal 1 Tag zusammenarbeiten, und warum? 

Sophia Amoruso von Nasty Gal, super Story die sie da aufgebaut hat. Sehr Content-getrieben.

Enorm viel gelernt habe ich von Stefan Smalla (CEO Westwing), besonders das detail-orientierte Arbeiten und eine breite Palette Tools sind für mich die wichtigsten Dinge im heutigen Alltag, die ich lernen durfte.