Interview
Das Forschungszentrum

Interview mit Vishal Rai – Acellere

Vishal Rai AcellereWer ist Vishal Rai? Bitte stell Dich doch mal kurz vor.

Acellere.

Meine Leidenschaft sind innovative Technologien und Softwareentwicklung. Vor Acellere war ich Head of Continental Europe für die Telecoms, Media and Entertainment Unit bei Infosys Technologies Ltd.

Singularity University, träume ich immer in großen Dimensionen, wenn ich über Technik nachdenke und möchte mit Hilfe von Software Unternehmen dabei helfen, die nächsten großen Innovationen zu kreieren.

Damit wir Dich nicht nur aus beruflichem Blickwinkel kennenlernen, verrate uns doch auch einen kleinen Spleen von Dir.

Ich begeistere mich dafür, den Alltag für Menschen einfacher zu gestalten –  mit Hilfe von Technologie. Wir leben in einer Zeit, in der Technologie ganze Industrien verändert – von Landwirtschaft über Bankenwesen bis hin zum Gesundheitswesen. In dieser Zeit zu leben und zu arbeiten, sowie nach Möglichkeiten Ausschau zu halten, fasziniert und inspiriert mich. Ich möchte das Beste aus dieser spannenden Zeit rausholen.

Elevator Pitch! Was macht Eure Firma? Und vor allem: was macht ihr am besten, wo liegt Eure Superpower?

Innovative, gut funktionierende Software ist das Öl der Zukunft – wir bauen eine Maschine, die für Unternehmen Software schreiben wird!

Acellere’s Hauptprodukt ist eine Software engineering and Analytics-Plattform, die Code analysiert, Fehler entdeckt, diese für jeden leicht verständlich darstellt und dabei hilft, die Fehlerbehebungen zu priorisieren. Zudem baut Acellere Software für seine Kunden mit Hilfe dieser Plattform. Sie erkennt Problemfelder im Code und hilft dabei Lösungen für diese Probleme zu finden.

Acellere hilft jedem im Unternehmen, sowohl Projektmanagern als auch Entwicklern, Probleme in der Software zu erkennen, zu verstehen und anschließend zu beheben. Diese Kombination ist einzigartig.

Apropos Superpower: Verrätst Du uns ein „Best Practice“ Beispiel Deiner Firma, wo ihr besonders erfolgreich wart?

Transparenz! Als wir vor 5 Jahren gründeten, haben wir uns zum Ziel gesetzt, immer transparent mit unserem Team zu sein. Das ist nicht immer einfach – niemand teilt gerne schlechte Nachrichten, aber nur so konnten wir ein starkes, loyales Team aufbauen und das halte ich nach wie vor für einen der wichtigsten Erfolgsfaktoren in unserem Unternehmen. Vertrauen schafft viel Zusammenhalt und das motiviert. Ich bin stolz auf unsere Unternehmenskultur und unsere Leute.

Wenn Du Dir die Netzwirtschaft insgesamt, Euren Markt, Eure Firma, Deine Position ansiehst, was werden die Haupt-Herausforderungen in den nächsten Monaten oder Jahren sein? 

Herausforderung für die Gesellschaft, bzw. den Staat:

Vor allem der Staat ist ein schwieriges Thema. Wo fange ich da an? Vielleicht damit, dass Unternehmertum kaum nennenswert unterstützt wird. Viele Regulierungen hindern den Innovationsgeist, anstatt ihn zu fördern. Die Herausforderung der Gesellschaft liegt in der mangelnden Fehlerkultur. Zu lange hat sich Deutschland auf den bisherigen Erfolgen ausgeruht. Aber langsam muss erkannt werden, dass die sicheren Zeiten vorbei sind!  Eins der größten Assets Deutschlands ist das Kapital – investiert es in Innovation und traut euch was! Es gibt zudem leider zu wenige Vorbilder im Bereich Innovation: Hasso Plattner ist der letzte Große Visionär und Gründer an den ich mich erinnern kann.

Herausforderung für die Netzwirtschaft in Deutschland / Europa:

Deutschland und die EU sind in Schwierigkeiten, wenn sie zu sehr auf der Vergangenheit aufbauen. Seit der Gründung von SAP ist innovationstechnisch – und softwaretechnisch nicht viel passiert in Deutschland. Das wird Deutschland und Europa jede Menge Geld kosten. Aber es ist nicht zu spät. Was wir dafür brauchen sind klügere Regularien, die Erfindergeist fördern und belohnen. Statt sich allein auf Berater zu verlassen und einem alteingesessenem Mittelmanagement bei DAX Unternehmen,  brauchen wir mehr Investitionen in Software – das treibt Innovationen und Wachstum! Leider ist es zudem noch so, dass Menschen die in Startups investieren zu wenig belohnt werden –sie tragen viele Risiken und kriegen keine Anreize – weder vom Staat noch von anderen Institutionen. Das sieht in den USA zum Beispiel anders aus.

Herausforderung für unseren Markt:

Das hängt von der jeweiligen Software ab. Aber global betrachtet, kann man sagen, dass Softwarefehler heute die größte Herausforderung darstellen. Früher waren solche Fehler nicht besonders teuer – vielleicht ist mal eine Sendung Nachmittags ausgefallen. Heute gibt es keine Aktienbörse mehr ohne Software – Fehler hier fallen fatal aus und sind gleich global.

Herausforderung für unsere Firma:

Die besten Talente zu finden und für uns zu gewinnen. Gerade Spitzenprogrammierer und Softwareentwickler sind sehr begehrt.

Was hat Dich bisher am meisten am Internet geärgert, was am meisten gefreut?

Das Internet ist ein Werkzeug und eine Plattform. Du kannst es benutzen um jemanden vollzuspammen oder Leben zu retten. Was mich am Internet nervt sind veraltete und überflüssige Haftungsrechte. Zum Beispiel sollte immer der Downloader von illegalem Material haften und nicht der IP Adressenbesitzer! Wichtig finde ich beim Thema Internet außerdem die Wahrung der Netzneutralität.

Welches „Problem“ (privat oder im Unternehmen) würdest DU gerne von einem Start-up gelöst bekommen?

Da fällt mir Vieles ein. Z.B beim Thema Essen: 70% des bebaubaren Landes sind bereits aufgebraucht. Wie sollen Menschen in Zukunft ernährt werden? Ansätze wie das Vertical Farming finde ich da einen tollen Ansatz!

Aber auch das Thema Sicherheit ist sehr spannend. Wie kann es eingesetzt werden um Leben zu retten ohne die viel diskutierte Privatssphäre zuverletzen? In Deutschland fokussieren wir uns zu sehr auf die Nachteile einer Surveillance – man sollte hier eine gesunde Balance finden zwischen Privatssphäre und den vielen Vorteilen einer (vernünftigen und sinnvollen) Überwachung.

Gib uns doch bitte eine Empfehlung für…

einen Blog / eine Newsseite / ein Fachmagazin, mit dem/der Du Dich zu Fachthemen gerne informierst

techCrunch für Technologie Neuigkeiten

Financial Times für allgemeine Nachrichten

einen Artikel, der Dich in der letzten Zeit am meisten begeistert hat

Artikel auf Newsweek über Future of Farming „Sow What“ von Betsy Isaacson

http://europe.newsweek.com/feed-humankind-we-need-farms-future-today-335238?rm=eu

ein spannendes Buch, das Dich für Dein Business inspiriert hat

Michael Lewis – Liar’s Poker!

eine Veranstaltung(-sreihe), auf der Du wirklich etwas dazugelernt hast

Singularity. Talk by Ray Kurzweil at Stanford

das hilfreichste Tool / die hilfreichste Software für Deine Arbeit

Die eMail-App auf dem iPhone

Mit welchem Experten würdest Du am liebsten einmal 1 Tag zusammenarbeiten, und warum?

Nicht besonders originell, aber das wäre eindeutig Elon Musk. Er geht Risiken ein und traut sich große Herausforderungen anzugehen. Das ist sehr inspirierend. Nach all den Abenteuern und Erfolgen könnte er längst den einfachen Weg gehen – aber das tut er nicht, weil er ein echter Visionär ist. Diese Leidenschaft ist ansteckend und spornt auch mich dazu an, in großen Dimensionen zu denken und Sachen einfach auszuprobieren.

Weitere exklusive Interviews aus der Netzwirtschaft gibt es hier.