Interview
Das Forschungszentrum

Interview mit Thomas Theßeling – POLARWERK

Thomas Theßeling POLARWERKWer ist Thomas Theßeling? Bitte stell Dich doch mal kurz vor.

Ich bin Designer, Gründer und Inhaber der Designagentur POLARWERK. Meine Arbeit ist es, die inneren Werte von Unternehmen, Marken und Produkten erlebbar zu machen. Wir entwickeln emotionale Markenerlebnisse. Erlebniswelten, die den Menschen berühren, ihn fesseln. Die inspirieren, die die Welt schöner und interessanter machen.

Damit wir Dich nicht nur aus beruflichem Blickwinkel kennenlernen, verrate uns doch auch einen kleinen Spleen von Dir.

Wasser. Erdbeeren. Bilder. Fotografien. Wasser zum Schwimmen und Segeln. Erdbeeren pur, im Quark und auf Kuchen. Bilder und Fotografien zur Inspiration.

Elevator Pitch! Was macht Eure Firma? Und vor allem: was macht ihr am besten, wo liegt Eure Superpower?

Wir entwickeln Brand- und Communication Designs. Das Besondere an POLARWERK sind die Moving Ideas. Eindeutiger, einmaliger und emotionale Erlebniskern. Er begeistert, belebt und spendet hohe intrinsische Motivation. Wir emotionalisieren Markenbotschaften und machen Sie mit Kreativität, überzeugenden Texten und hochwertigem Design lebendig.

Apropos Superpower: Welches Best Practice Beispiel in Deiner Branche hat Dich besonders fasziniert und warum?

Fresenius Kabi Deutschland mit dem emotionalen Markenclaim „Wir helfen Menschen“. Der Slogan ist zu 100 % in Leitbild, Vision und Mission fundiert und ein perfekter Markenerlebniskern. Er ist grandios klar, einmalig und trifft emotional. Die emotionale Motivation strahlt auf alle Stakeholder. Er wirkt intrinsisch, inspiriert und ist ein überzeugendes Versprechen. Er positioniert das Unternehmen in einmaliger Weise. Ein supermagnetischer Pol mit magischer Anziehungskraft.

Wie lebt ihr Digitalisierung in Eurem Unternehmen? In welchem Bereich habt ihr Digitalisierung erfolgreich um- oder eingesetzt?

Cloud- und Crowed-Working haben ganz neue Möglichkeiten eröffnet. Die digitalen Techniken haben es geschafft, anders und besser zusammenzuarbeiten. Plötzlich entstehen Teams und Kooperationen, die vorher unmöglich waren. Für die unterschiedlichsten Aufgaben fangen wir über diese Netzwerke die Bedarfsspitzen ab. Und noch besser ist das kreative Potential. Für unseren hohen Anspruch finden wir jetzt weltweit Kreative, die es ermöglichen, besondere, individuelle Kreationen und Ideen zu verwirklichen. Das macht einfach Spaß.

Wenn Du Dir die Netzwirtschaft insgesamt, Euren Markt, Eure Firma, Deine Position ansiehst, was werden die Haupt-Herausforderungen in den nächsten Monaten oder Jahren sein? 

Herausforderung für die Gesellschaft, bzw. den Staat:

Die Internet im WWW-Sinne ist zwar schon über 25 Jahre alt, in seiner Entwicklung aber noch in den Kinderschuhen. Täglich gibt es neue tolle Ideen, wie die Vernetzung genutzt werden kann, ob zwischen Things, Mensch oder von Mensch zu Content. Die Spielregeln für dieses Zusammenrücken zu schaffen und sie zu schützen, sind die größte Herausforderung der Zukunft. Gerade der Schutz von Schwächeren, hier meine ich besonders die Menschen, die keine Netnatives sind und auch von freiheitlich-demokratischen Grundregeln ist eine Mamutaufgabe, die zu lösen ist. Hier wird noch viel passieren müssen.

Herausforderung für die Netzwirtschaft in Deutschland / Europa:

Speed und Netzabdeckung! In der analogen Welt haben Staaten und Politik Autobahnen und Schienen geschaffen. Grenzen abgebaut. Kulturaustausch sowie Handel damit für alle möglich gemacht. Unser heutiger Wohlstand, die Lebensqualität und auch unsere wirtschaftliche Stärke sind erst dadurch entstanden. Das heutige Netz und die Vernetzung sind noch im Mittelalter. Wenn Deutschland es schafft eine Netzinfrastruktur aufzubauen, die für jeden und überall ohne Geschwindigkeitsbeschränkungen genutzt werden kann, entstehen Potentiale und Wachstum, die unseren Wohlstand auch in Zukunft sichern. Der omniverfügbare, schnelle und kostenfreie Netzanschluss, ist die große Herausforderung, die schnell Wirklichkeit werden sollte.

Herausforderung für unseren Markt:

Der rapide Wandel der Kommunikationswege und Touchpoints zu den Zielgruppen wandelt die  Anforderungen, die an die Kompetenzen. Zum einen sind die Anforderungen wesentlich generalistischer, zum anderen wesentlich spezieller. Die Ausbildung, Entwicklung und Qualifizierung von Berufsnachwuchs und Berufstätigen ist eine der größten Herausforderungen.

Herausforderung für unsere Firma:

Eine der größten Herausforderungen für unsere Firma ist die Suche nach qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die Techniken und Werkzeuge liegen bei vielen Absolventen im Fokus ihres Können. Die Ideeninszenierung und gutes Design sind Schwachpunkte. Hier kann in der Ausbildung mehr geleistet werden.

Was hat Dich bisher am meisten am Internet geärgert, was am meisten gefreut?

Google und Apple. Google und Apple.

Welches „Problem“ (privat oder im Unternehmen) würdest DU gerne von einem Start-up gelöst bekommen?

Eine unabhängige und neutrale Suchmaschine.

Gib uns doch bitte eine Empfehlung für…

einen Blog / eine Newsseite / ein Fachmagazin, mit dem/der Du Dich zu Fachthemen gerne informierst

http://links.thisiscolossal.com/

einen Artikel, der Dich in der letzten Zeit am meisten begeistert hat (mit URL)

Es ist kein bestimmter Artikel der mich in letzter Zeit begeistert hat, es ist mehr ein Thema, zu dem ich viel Lese. Über das viel gesprochene im Bereich Corporate Social Responsibility (CSR) liegt für mich die Spannung in der Tiefe. Der Einfluss auf Handeln, Gesellschaft und ganz besonders auf Produktqualität ist enorm. Die Anwendung zeigt die strategische und weitsichtige Intelligenz der Unternehmen, auf Marktverhältnisse  zu reagieren.

ein spannendes Buch, das Dich für Dein Business inspiriert hat

Richard Branson, Losing my Virginity

eine Veranstaltung(-sreihe), auf der Du wirklich etwas dazugelernt hast 

Ganz wenige Veranstaltungen haben mir in der Vergangenheit elementare Impulse gegeben. Die größte Inspiration ziehe ich aus der Kunst. Die Ausstellung von Damit Hurst in der New Tate war für mich eine der beeindruckten der letzten Jahre. Sie hat überzeugend das Lebenswerk von Hurst präsentiert und gezeigt, dass die Entwicklung eines Künstlers große Tiefe in die Werke bringen kann. Für mich ein Prozess, der vergleichbar ist mit der Entwicklung von Marken und Unternehmen.

das hilfreichste Tool / die hilfreichste Software für Deine Arbeit

Siri.

Mit welchem Experten würdest Du am liebsten einmal 1 Tag zusammenarbeiten, und warum? 

Mit Entwicklern und Technikern von Apple würde ich gerne ein Premium-Benutzeroberfläche für das iPhone Betriebssystem kreieren. Viele Funktionalitäten sind gut, doch ist es mir zu allgemein und zu verspielt. Ich wünsche mir eine Oberfläche, die wesentlich hochwertiger und eleganter im Design und noch intuitiver in der Anwendung ist. Das währe ein klasse Projekt und im Markt der Betriebssysteme bisher noch nicht gedacht.