Interview
Das Forschungszentrum

Interview mit Detmar Karpinski – KNSK Werbeagentur

Detmar Karpinski KNSK WerbeagenturWer ist Detmar Karpinski? Bitte stell Dich doch mal kurz vor.

Texter. Creativ Director. Mitinhaber KNSK Werbeagentur GmbH.

Damit wir Dich nicht nur aus beruflichem Blickwinkel kennenlernen, verrate uns doch auch einen kleinen Spleen von Dir.

Ich mähe gern Rasen.

Elevator Pitch! Was macht Eure Firma? Und vor allem: was macht ihr am besten, wo liegt Eure Superpower?

Die richtige Bezeichnung wäre wohl: Full Service Kommunikations Agentur mit großem Verständnis für Marken.

Apropos Superpower: Verrätst Du uns ein „Best Practice“ Beispiel Deiner Firma, wo ihr besonders erfolgreich wart?

Es gibt viele Beispiele: Die Lucky Strike Kampagne, eine der erfolgreichsten Kampagnen überhaupt. Der Wahlkampf für Gerhard Schröder 1998, für viele die erste intelligente Politik Kampagne in Deutschland. Und aktuell unsere Arbeit für den Chemie Konzern Evonik und das ZDF.

Wie lebt ihr Digitalisierung in Eurem Unternehmen? In welchem Bereich habt ihr Digitalisierung erfolgreich um- oder eingesetzt?

Wir machen momentan gut 30% unseres gesamten Umsatzes mit Digitalprojekten. Die Digitalisierung hat für nahezu jeden unserer Kunden eine große Bedeutung. Aktuell haben wir gerade eine reine Digitalkampagne für den Freistaat Thüringen umgesetzt, mit der wir angehende Studenten für ein Studium an Thüringer Universitäten begeistern wollen.

Wenn Du Dir die Netzwirtschaft insgesamt, Euren Markt, Eure Firma, Deine Position ansiehst, was werden die Haupt-Herausforderungen in den nächsten Monaten oder Jahren sein? 

Herausforderung für die Gesellschaft, bzw. den Staat:

Deutschland hinkt hinterher. Das Thema Wirtschaft 4.0 hat für die Zukunft unseres Landes eine enorme Bedeutung. Hier sehe ich die Politik, aber auch Unternehmen mit Investitionen in innovative Ideen in der Pflicht, um den Anschluss nicht komplett zu verpassen.

Was hat Dich bisher am meisten am Internet geärgert, was am meisten gefreut?

Bisher hat mich am Internet am meisten geärgert, dass jeder Idiot zu allem etwas sagen darf. Umgekehrt ist das aber auch der größte Vorteil: Die Demokratisierung von Meinung, die früher nur wenigen Chefredakteuren und Journalisten vorbehalten war.

Welches „Problem“ (privat oder im Unternehmen) würdest DU gerne von einem Start-up gelöst bekommen?

Das Problem, quasi auf Abruf einen seriösen, qualifizierten und verlässlichen Babysitter zu bekommen.

Gib uns doch bitte eine Empfehlung für… 

einen Blog / eine Newsseite / ein Fachmagazin, mit dem/der Du Dich zu Fachthemen gerne informierst

wuv.de

einen Artikel, der Dich in der letzten Zeit am meisten begeistert hat (mit URL)

Mich begeistern hin und wieder Artikel im Spiegel, in der Zeit, im Handelsblatt, auf spiegel.de und zdfheute.de

ein spannendes Buch, das Dich für Dein Business inspiriert hat

Vilim Vasata: Gaukler, Gambler und Gestalter

eine Veranstaltung(-sreihe), auf der Du wirklich etwas dazugelernt hast (und was, bzw. von wem)

Zuletzt habe ich einen Vortrag von Oliver Sammer gehört. Das war nicht unspannend.

das hilfreichste Tool / die hilfreichste Software für Deine Arbeit

Mein Kopf.

Mit welchem Experten würdest Du am liebsten einmal 1 Tag zusammenarbeiten, und warum?

Steve Jobs. Leider zu spät.