Interview
Das Forschungszentrum

Interview mit Christian Prill – Factor

Christian Prill FactorWer ist Christian Prill? Bitte stell Dich doch mal kurz vor.

Factor einer der Partner und für das Thema Brand Strategy verantwortlich. Factor kümmert sich darum, Marken aufzubauen oder noch werthaltiger zu machen. Dafür ist der markenstrategische Blickwinkel von Anfang an sehr wichtig.

Damit wir Dich nicht nur aus beruflichem Blickwinkel kennenlernen, verrate uns doch auch einen kleinen Spleen von Dir.

Ich bin gerne im ICE Bordbistro und esse Kuchen. Ich kenne sonst niemanden, der auch so empfindet.

Elevator Pitch! Was macht Eure Firma? Und vor allem: was macht ihr am besten, wo liegt Eure Superpower?

Wir machen alles für die Marke aus einer Hand, wenn es um Kommunikation geht. Unser Ziel ist mehr Wertschöpfung für die Marken unserer Auftraggeber.

Apropos Superpower: Verrätst Du uns ein „Best Practice“ Beispiel Deiner Firma, wo ihr besonders erfolgreich wart?

Factor arbeitet seit 2 Jahren mit RE/MAX Europe zusammen. RE/MAX ist das größte Makler-Netzwerk weltweit. Niemand verkauft mehr Immobilien als RE/MAX. In dieser Zusammenarbeit ist es das Ziel, mehr Wiedererkennbarkeit und mehr Erlöskraft für diese komplexe Marke zu erreichen. Factor hat zunächst die Marke analysiert und dann die Weichen für das Branding und für effiziente Marketingtools gestellt. Die generelle, schwierige Frage ist hier: Welche Hebel brauche ich in einer dezentralen Organisation, um die Organisation und jeden einzelnen seinen Zielen näherzubringen? In Berlin sind gerade vor zwei Wochen auf der European Convention einige Ergebnisse dazu unter großem Beifall vorgestellt worden.

Wenn Du Dir die Netzwirtschaft insgesamt, Euren Markt, Eure Firma, Deine Position ansiehst, was werden die Haupt-Herausforderungen in den nächsten Monaten oder Jahren sein?

Herausforderung für die Gesellschaft, bzw. den Staat:

Der Staat muss die Rahmenbedingungen für den digitalen Wandel so gestalten, dass innovative Entwicklungen in Deutschland forciert möglich sind. Die andere große Herausforderung der Politik ist es, die Grundlagen einer freiheitlichen und liberalen Gesellschaft im digitalen Zeitalter dauerhaft sicherzustellen.

Herausforderung für unseren Markt:

Der Markt der Kommunikations-Dienstleister ist in unzählige Akteure zersplittert. Alle diese Akteure, vom Freelancer bis zur Großagentur, greifen auf einen großen Budget-Kuchen zu, der nicht oder nicht wesentlich wächst. Ich rechne damit, dass die Kirschen in diesem Kuchen in Zukunft eher auf den digitalen Stücken liegen werden. Ich rechne außerdem mit einer weiteren Konsolidierung auf der Anbieter-Seite aus wirtschaftlichen Gründen.

Herausforderung für unsere Firma:

Factor hat angefangen, eine von Partnern geführte Plattform aufzubauen, die an mehreren Standorten alles für die Marken aus einer Hand anbietet, was mit Kommunikation zu tun hat.

Was hat Dich bisher am meisten „am Internet“ geärgert, was am meisten gefreut?

Weniger Freiheit.

Mehr Freiheit.

Gib uns doch bitte eine Empfehlung für…

einen Blog / eine Newsseite / ein Fachmagazin, mit dem/der Du Dich zu Fachthemen gerne informierst

Ich lese Handelsblatt, weil es mir einen Überblick über alle relevanten Wirtschaftsthemen gibt.

einen Artikel, der Dich in der letzten Zeit am meisten begeistert hat

Ich lese „Post von Wagner“, die Kolumne von Franz Josef Wagner in der Bild.

ein spannendes Buch, das Dich inspiriert hat

„Silicon Valley“ von Christoph Keese ist klar, spannend, inspirierend.

eine Veranstaltung(-sreihe), auf der Du wirklich etwas dazugelernt hast

Ich lerne immer etwas bei den Factor-Studiogesprächen. Das ist eine Reihe, die ich selbst initiiert habe und zweimal im Jahr durchführe. Die Gastsprecher, die ich bislang eingeladen habe, haben alle etwas außergewöhnliches zu berichten, das mich bereichert hat. Jetzt grade vor zwei Wochen war Michael van Droffelaar zu Gast bei uns. Er ist Geschäftsführer von wavemusic und hat darüber berichtet, wie Musik zur Emotionalisierung und damit letztlich zur Wertschöpfung von Marken eingesetzt werden kann.

das hilfreichste Tool / die hilfreichste Software für Deine Arbeit

Zu Fuß gehen.

Mit welchem Experten würdest Du am liebsten einmal 1 Tag zusammenarbeiten, und warum?

Ich verbringe viel Zeit mit meinen Kindern. Die beiden sind Experten für „out of the box“-Denken.

Weitere exklusive Interviews aus der Netzwirtschaft gibt es hier.