Interview
Das Forschungszentrum

Interview mit Charlotte Hager – comrecon.com

Charlotte Hager comrecon.comWer ist Charlotte Hager? Bitte stell Dich doch mal kurz vor. Und damit wir Dich nicht nur aus beruflichem Blickwinkel kennenlernen, verrate uns doch auch ein kleines persönliches Geheimnis von Dir.

Ich bin Marken-Führerin und Neo.Semiotikerin. Ich habe eine große Leidenschaft für Marken, Produkte und deren Botschaften in Form von Werbung, Packaging, Behaviour und Konstellationen. 2008 habe ich comrecon° gegründet, ein Beratungsinstitut, das mit innovativen Methoden der Markt- und Motivforschung in die Tiefen des unbewussten (Kauf-)Verhaltens vordringt und Marken den Weg zu mehr Erfolg und Begeisterung bei (potenziellen) Kunden aufzeigt.

Privat liebe ich das Motorradfahren, gutes veganes Essen und die Musik – dabei ganz speziell die Künstlerin Tori Amos, der auch auch ganz gern mal auf ihren Touren folge. Bei der letzten Tour habe ich vier Konzerte geschafft J.

Elevator Pitch! Was macht Eure Firma? Und vor allem: was macht ihr besser, was ist Euer USP?

comrecon.com) ist Marken-Führer. Durch unsere Erkenntnisse auf Basis der Analysen und Studien, die wir zu Marken, Märkten und Menschen durchführen, gelangen wir zu Insights, die sonst nicht zugänglich wären. Wir geben klare Handlungsempfehlungen und Impulse für die weiteren Schritte in der Marken-Navigation. Wir bieten von klassischen qualitativen Methoden der Markt- und Motivforschung über Semiotische Analysen zur Botschaftsoptimierung, Brand-Constellation Arbeit (Marken-/Produkt-Aufstellungen) für mehr Klarheit in den Handlungsabfolgen, Crowd-Research als real-life-experience-tool (Online-Forum) für Insights zu Ritualen und Stereotypen bis hin zu Employer Branding Projekten Beratung für Marketer, Social Media Manager, HRler, Vertriebler u.a. an. Wir entdecken, was Unternehmen weiterbringt und halten diese auf Kurs.

Was ist Eure interne “Secret Sauce”? 

Der Blick über die verschiedenen Tellerränder zeichnet uns aus. Wir sind alle unterschiedliche Typen mit unterschiedlichem Background. Das macht es so spannend im täglichen Austausch – der ständige Perspektivenwechsel bereichert unser Tun.

Was genau ist Deine Rolle im Unternehmen, wo liegt Deine Expertise und “Superpower”?

Ich bin die Visionärin und Gründerin von comrecon°. Durch mein breites Know-how in Markt- und Motivforschung, Marketing, Werbung, Psychologie, Semiotik, Employer Branding, Marken-Aufstellungen, Social Media und Coaching kann ich Fragestellungen meiner Kunden ganzheitlich betrachten und die richtigen Hebel zur Optimierung bewegen. Ich denke, dass die Erforschung menschlichen Verhaltens in Kaufprozessen wesentlich ist und auch neue Wege gehen sollte – hier entwickle ich laufend neue Ideen und Methoden.

Wenn Du Dir die Netzwirtschaft insgesamt, Euren Markt, Eure Firma, Deine Position ansiehst, was werden die Haupt-Herausforderungen in den nächsten Monaten oder Jahren sein?

Herausforderung für die Netzwirtschaft in Deutschland / Europa:

Totale Überforderung in der Fülle der Möglichkeiten. Es braucht viel mehr Klarheit im Angebot. Wir werden zu einem Peak gelangen, aus dem sich einige wenige gute Anbieter und Unternehmen positionieren können.

Herausforderung für unseren Markt:

Marktforscher stehen vor einer riesigen Herausforderung: Die Netzwirtschaft entwickelt sich schneller, als klassische Marktforscher vordenken können. So werden kaum neue Methoden entwickelt, um Menschen auch im Web abzuholen. Andere Agenturen werden zu massiver Konkurrenz.

Herausforderung für unsere Firma: Vor allem als Forscher die neuen Kommunikationswege im Web und in Social Media zu erforschen, zu verstehen und entsprechende Empfehlungen abzugeben.

Meine Persönliche Herausforderung: Den Wandel in der Kommunikation mitzugehen und die neuen Strömungen im Web zu identifizieren (Stichwort GenX).

Wie sieht Dein “digitales Workout” in der nächsten Zeit aus? In welchen Themenbereichen willst Du Dich oder würdest Dich gerne verbessern?

Welche Social Media Kanäle machen wirklich Sinn? Vernetzung der Möglichkeiten und glaubwürdige Auftritte.

Wie wandelt sich der Journalismus – von den Medien hin zu den Bloggern? Wer macht die Nachrichten und wer sind künftig die Influencer?

Was sind die Regeln der digitalen Kommunikation?

Wo geht es hin mit Brand-Communities? Welchen Sinn machen sie, wofür sind sie nicht geeignet? Was wollen Menschen wirklich – wie viel Involvement ist loyalitätsfördernd?

Gib uns doch bitte eine Empfehlung für… 

einen Blog, auf dem Du Dich zu Fachthemen gerne informierst 

http://danariely.com

einen Artikel, der Dich in der letzten Zeit am meisten begeistert hat 

https://youtu.be/e_94-CH6h-o

ein spannendes Buch, das Dich für Dein Business inspiriert hat 

„Marketing gegen den Strom“, Christian Belz, 2. Auflage, 2012

eine Veranstaltung(-sreihe), auf der Du wirklich etwas dazugelernt hast (und was, bzw. von wem)

Marketing Natives

das hilfreichste Tool / die hilfreichste Software für Deine Arbeit

Semiotik

Von welchem Experten aus Deinem Fachgebiet hast Du bisher am meisten gelernt? Und was war das?

Sabine Hoffmann, Gründerin von ambuzzador – nicht mein Fachgebiet, aber im Bereich Social Business eine Vordenkerin, von der man extrem viel lernen kann: Wie verändern sich die Kanäle und wie kann man Marken neu aufstellen, um gutes Business zu machen.