Interview
Das Forschungszentrum

Interview mit Björn Wenzel – Lucky Shareman

Wer ist Björn Wenzel? Bitte stell Dich doch mal kurz vor.

Ich bin Gründer und Geschäftsführer von Lucky Shareman, einer Influencer-Marketing-Agentur aus Hamburg. Seit 2005 arbeite ich in Digital- und Spezial-Agenturen operativ und strategisch für Marken. Davon mehr als fünf Jahre bei „pilot“ und vor der Gründung von Lucky Shareman als Geschäftsführer für Kontor Digital Media.

Damit wir Dich nicht nur aus beruflichem Blickwinkel kennenlernen, verrate uns doch auch einen kleinen Spleen von Dir.

Ich bin absoluter Serienjunkie und schaue jeden Tag mindestens drei verschiedene Serien bis spät nachts.

Elevator Pitch! Was macht Eure Firma? Und vor allem: was macht ihr am besten, wo liegt Eure Superpower?

Lucky Shareman bringt Marken mit den passenden Influencern zusammen. Klingt einfach, ist es aber nicht. Wir setzen individuelle Influencer-Marketing-Kampagnen um, das heißt, bei uns ist die Auswahl der Meinungsmacher mit viel Handarbeit verbunden. Wir glauben nicht an eine programmatische Auswahl über Netzwerk-Anbieter. Wir buchen keine Banner, wir buchen Menschen und dazu gehört nun mal Beziehungspflege. Aber natürlich ist die Influencer-Auswahl nur ein Teil unserer Arbeit, wir übernehmen die gesamte Konzeption und Durchführung von Kampagnen. Durch die zunehmende Professionalisierung von Influencer-Marketing bedeutet das beispielsweise auch eine Menge Vertragswerk.

Superpower: Verrätst Du uns ein „Best Practice“ Beispiel Deiner Firma, wo ihr besonders erfolgreich wart? Was waren Deiner Meinung nach die Erfolgsfaktoren?

Beispielsweise haben wir eine bildstarke Erstkampagne für Löwensenf umgesetzt. Es ging darum, die Premium-Sorten Chili, Honig-Dill, Honig-Senf und Grobkörnig zu promoten und Feinschmecker, Kochfans, lifestyleorientierte Twens und Fitness-Begeisterte gleichermaßen dafür zu begeistern. Also haben wir bei der Auswahl der Influencer neben der Reichweite und Thematik auch auf die engere Zielgruppengenauigkeit geachtet. Die Influencer kreierten und kochten eigene Menüs mit den Premiumsenfen und präsentierten die Rezepte in ihren Blogs sowie auf ihren Instagram- und Facebook-Accounts. So entstanden leckere Kreationen wie Tatar vom Lachs und Avocado in Honig-Senf Marinade. Die Kampagne war sehr erfolgreich. Innerhalb der zweiwöchigen Laufzeit kamen wir auf eine Gesamtreichweite von 1,25 Millionen Views. Die Interaktionsrate auf Instagram lag bei 3,8 Prozent, was im Benchmark-Durchschnitt liegt. Und Löwensenf hat darüber hinaus hochwertiges Bildmaterial zur Weiterverwendung bekommen. Wir freuen uns immer, wenn Erstkampagnen erfolgreich laufen. Einige Kunden können sich vorab schwer vorstellen, welche Wirkung Influencer-Marketing entfalten kann.

Wenn Du Dir die Netzwirtschaft insgesamt, Euren Markt, Eure Firma, Deine Position ansiehst, was werden die Haupt-Herausforderungen in den nächsten Monaten oder Jahren sein?

Herausforderung für die Gesellschaft, bzw. den Staat:

Viele Menschen nutzten Social Media nicht, weil sie Angst haben, dass ihre Daten von Dritten weiterverwendet werden. Jeder Nutzer sollte darüber bestimmen dürfen, was genau mit seinen Daten passiert. Daran muss noch gearbeitet werden.

Herausforderung für die Netzwirtschaft in Deutschland / Europa:

Wir brauchen mehr Chancen oder weniger Hürden für Quereinsteiger in Berufsfeldern. Wer sagt, dass man für eine Position in der Social-Media-Kommunikation beispielsweise ein Hochschulstudium benötigt? Warum reicht es nicht, wenn man einen social-media-affinen Menschen einstellt? Wir brauchen weniger Hyperspezialisierung und Bürokratie!

Herausforderung für unseren Markt:

Bezogen auf das Thema Influencer-Marketing wird sich im Markt noch viel bewegen. Noch wächst das Feld. Viele Mediaagenturen, Internetgrößen wie Zalando oder Verlage werden sich Units für Influencer-Marketing aufbauen oder Spezialisten einkaufen. Auch der Bereich programmatischer Einkauf wird sich weiterentwickeln. Dazu kommen noch mehr Technologie- und Softwareanbieter, um die Abwicklung und Messung von Kampagnen zu bündeln und zu vereinfachen. Dem Wachstum wird eine Konsolidierung folgen, vielleicht schon 2018. Herausforderung für die Marktteilnehmer ist es, Influencer-Marketing professionell zu betreiben und sich im Markt gegen die Konkurrenz zu behaupten.

Herausforderung für unsere Firma:

Der Influencer-Marketing-Markt wächst immer noch rasant. Als ich 2015 Lucky Shareman gegründet habe, war der Markt noch übersichtlich. Wir sind organisch mit unseren Kunden wie Sennheiser, Philips oder Fossil, gewachsen. Die Herausforderung ist, jetzt nicht zu schnell zu groß zu werden. Gesundes Wachstum bleibt nach wie vor wichtig, ohne sich von den Dickschiffen überholen zu lassen. Wir wollen als Schnellboot durchschwimmen.

Hand aufs Herz: Wenn Du Dir eine Sache im Bereich der Digitalwirtschaft wünschen könntest, um sie zu ein wenig verbessern, was wäre das?

Ich würde mir wünschen, dass Werbungtreibende Agenturen mehr Vertrauen schenken. Viele sind gute und auch sehr gern ehrliche Dienstleister.

Gib uns doch bitte eine Empfehlung für…

… einen Blog / eine Newsseite / ein Fachmagazin (auch Print), mit dem/der Du Dich zu Fachthemen gerne informierst

Lucky-Shareman-Blog für Tipps rund um Influencer-Marketing . News beziehe ich von überall her, besonders Social Media. Zu Fachthemen informiere ich mich gern im Podcast der Online Marketing Rockstars.

… einen Artikel den Du Deinen Kunden empfiehlst

Die letzte Kolumne von „Mr. Media“ Thomas Koch, eben weil es die letzte ist.

… ein spannendes Buch, das Dich für Dein Business inspiriert hat

Gibt es nicht, ich mag keine Fachbücher.

… das hilfreichste Tool / die hilfreichste Software für Deine Arbeit

Minesweeper ;-). Haha, Spaß beiseite. Kein Geheimtipp, aber ich finde Outlook super hilfreich.

Mit welchem Experten würdest Du am liebsten einmal einen Tag zusammenarbeiten, und warum?

Ich würde gerne mal den US-amerikanischen Filmproduzenten und YouTuber Casey Neistat treffen. Seine Vlogs haben Aufrufe im Millionenbereich. Kein Wunder, die Videos sind echt künstlerisch wertvoll.