Interview
Das Forschungszentrum

Interview mit Gerrit Jan Reinders – boxatwork.com

Gerrit_Jan_Reinders

Wer ist Gerrit Jan Reinders? Bitte stell Dich doch mal kurz vor. Und damit wir Dich nicht nur aus beruflichem Blickwinkel kennenlernen, verrate uns doch auch ein kleines persönliches Geheimnis von Dir.

Ich bin im wahrsten Sinne ein „Urban Nomad“, der in allen möglichen Großstädten schon gelebt hat. Nachdem ich in letzter Zeit viel umgezogen bin, genieße ich nun die Zeit in Berlin, wo ich seit einem Jahr lebe. Ich wohne im Prenzlauer Berg, wo ich Feierabende gerne auch mal mit Freunden im Prater Biergarten oder beim BBQ in meinem kleinen Garten verbringe. Cool ist auch das Paul-Linke-Ufer in Kreuzberg, meiner Meinung nach einer der schönsten Orte im Sommer – zum Glück wird unser neues Büro in Kreuzberg 61 von da nicht weit sein! Um mich vom stressigen Alltag zu erholen, gehe ich am liebsten mit meinem Hund James auf das Tempelhofer Feld oder im Grunewald spazieren.

Elevator Pitch! Was macht Boxatwork (boxatwork.com)? Und vor allem: was macht ihr besser, was ist Euer USP?

Box at Work ist ein on-demand Service für Selfstorage und Umzugsboxen, der dem nicht mehr zeitgemäßen Pappkarton ein Ende macht und Lagern flexibel und einfach gestaltet. Wir vermieten Umzugsboxen ab 1,09 € die Woche und Boxen und Gegenstände zum Lagern ab 3,99 € den Monat. Die Boxen werden kostenlos nach Hause gebracht, man zieht damit um oder packt sie voll. Die leeren Umzugsboxen oder die vollen Lagerboxen und andere größere Dinge werden von uns dann wieder abgeholt, eingescannt und gelagert. Man selbst kann dann die Dinge einfach im Online-Account verwalten – sozusagen eine Offline-Dropbox!

Unser USP ist definitiv unser Service: wir übernehmen kurzfristige Anfragen innerhalb von 24 Stunden, manchmal sogar am selben Tag, haben keine Kaution oder andere versteckten Klauseln. Dem Kunden soll es so einfach und so flexibel wie möglich gestaltet sein. Darüber hinaus bieten wir kostenlose Lieferung und Abholung, sind 25% günstiger als Baumärkte und 20% günstiger als konventionelle Selfstorage-Center, zu denen man hinfahren muss. Und das Beste: unsere Boxen werden 400 Mal wiederverwendet, vollständig recycelt und wieder in den Service-Kreislauf aufgenommen. Wir tun somit der Umwelt was Gutes, sparen Ressourcen und C02, durch effiziente Routen und weniger individueller Fahrten zum Baumarkt und zu Lagerräumen.

Was ist Eure interne “Secret Sauce”?

Unsere Secret Sauce ist auf jeden Fall der gute Mix von Leuten mit verschiedenen Backgrounds. Weil das Team sehr ehrgeizig und super flexibel ist, können wir schnell reagieren, kreativ sein und somit die besten Wege finden, die Umzugs- und Lagererfahrungen so effizient und angenehm wie möglich zu gestalten.

Was genau ist Deine Rolle im Unternehmen, wo liegt Deine Expertise und “Superpower”? 

Ich bin der Team Leader, hauptsächlich verantwortlich für Strategie und Finance. Da ich vorher 5 Jahre Wirtschaftsprüfer bei Deloitte war, kenn ich mich mit Zahlen ganz gut aus. Meine Superpower ist aber auch Kontakte knüpfen – bei Networking Events lerne ich immer viele interessante Leute kennen.

Wenn Du Dir die Netzwirtschaft insgesamt, Euren Markt, Eure Firma, Deine Position ansiehst, was werden die Haupt-Herausforderungen in den nächsten Monaten oder Jahren sein 

Herausforderung für die Gesellschaft, bzw. den Staat:

Die wohl größte Herausforderung für die Gesellschaft ist aus meiner Sicht eindeutig der Klimawandel. Als Bewohner dieses Planeten ist es unsere Verantwortung, Lösungen für einen nachhaltigen Umgang mit Ressourcen zu finden, um die Versorgung der stetig wachsenden Weltbevölkerung zu gewährleisten. Mit Box at Work wollen wir dazu unseren Beitrag leisten.

Herausforderung für die Netzwirtschaft in Deutschland / Europa:

Ich denke, dass immer mehr Unternehmen klar wird, dass die Digitalisierung nicht mehr wegzudenken ist. Es freut mich, immer mehr zu sehen, wie immer mehr traditionelle Unternehmen und Startups von Synergien profitieren – es fehlt aber bei vielen Firmen immer noch an Mut oder an ein „um die Ecke denken“. Vor allem wünschen wir uns das aus der Umzugsbranche, denn wir würden großen Umzugsunternehmen einen frischen Wind verpassen!

Herausforderung für unseren Markt:

Die Verdichtung der Städte und die steigenden Quadratmeter sind auf jeden Fall große Themen. Es werden immer mehr Ansätze für Ressourcenschonung gesucht und immer mehr Sharing Economy Modelle etabliert – genau da sehen wir die Chance, ein Paradebeispiel für die Antwort auf diese Dinge darzustellen. Da wir die Ersten und Größten sind und auch schon ein Markenbewusstsein für nachhaltiges Umziehen und smarte Lagerung geschaffen haben, sehen wir uns da auch ganz vorne.

Herausforderung für unsere Firma:

Wir möchten soweit vertreten sein, dass man auch zwischen verschiedenen Städten mit Box at Work umziehen und lagern kann. Das bedeutet natürlich einen großen finanziellen und logistischen Aufwand, aber würde auch endlich ein umweltfreundliches Umziehen und einfaches Lagern in ganz Europa ermöglichen!

Meine persönliche Herausforderung:

Als CEO von Box at Work hab ich allerhand zu tun und kann selten die Arbeit mal abstellen, aber wenn ich mir vorstelle, in ein paar Jahren überall meine Boxen als Symbol für nachhaltiges Umziehen zu sehen und Menschen mit ihren Platzproblemen geholfen zu haben, dann hat sich die Arbeit gelohnt!

Wie sieht Dein “digitales Workout” in der nächsten Zeit aus? In welchen Themenbereichen willst Du Dich oder würdest Dich gerne verbessern? 

Ich halte Kooperationen für die wichtigste Sache, von daher werde ich mich mehr mit Affiliate Marketing beschäftigen. Growth Hacking ist auch extrem relevant und bietet so viele Möglichkeiten, da kann ich mich stundenlang einlesen oder spannende Tipps von Bekannten zuhören!

Gib uns doch bitte eine Empfehlung für… 

einen Blog, auf dem Du Dich zu Fachthemen gerne informierst

In der Regel informiere ich mich auf Techcrunch, Venturebeat und Gründerszene. Gerne lese ich auch Artikel auf Medium.

einen Artikel Dich in der letzten Zeit am meisten begeistert hat 

http://www.wired.com/2014/06/inside-amazon-warehouse/

ein spannendes Buch, das Dich für Dein Business inspiriert hat 

The Lean Start-Up und The Start-Up of You

eine Veranstaltung(-sreihe), auf der Du wirklich etwas dazugelernt hast (und was, bzw. von wem)

MIPIM, die weltweit führende Immobilienmesse in Cannes war besonders lehrreich, da ich dort wertvolle Impulse bezüglich der Immobilienwelt, als auch den steigenden Bedarf für Storage im urbanen Raum bekommen habe.

das hilfreichste Tool / die hilfreichste Software für Deine Arbeit

Linkedin, weil dort die wichtigste B2B-Kommunikation abläuft.

Mit welchem Experten aus Deinem Fachgebiet würdest Du am liebsten einmal 1 Tag zusammenarbeiten, und warum? 

Gerne würde ich einen Tag mit Karl-Erivan Wander Haub, von der Unternehmensgruppe Tengelmann zusammenarbeiten. Gerade deren Fokus auf soziale Unternehmen und Nachhaltigkeit ist für Box at Work super interessant.