Interview mit Katharina Wolff – premium consultants – Wolff GmbH

Katharina Wolff premium consultants Wolff GmbHWer ist Katharina Wolff? Bitte stell Dich doch mal kurz vor. Und damit wir Dich nicht nur aus beruflichem Blickwinkel kennenlernen, verrate uns doch auch ein kleines persönliches Geheimnis von Dir.

Katharina ist auf jeden Fall eine Vollblutgründerin. Ich liebe alles daran Unternehmerin zu sein, übernehme gerne Verantwortung und treffe gern schnelle Entscheidungen. Ich habe 2010 die Personalberatung premium consultants gegründet, die mittlerweile zu einer der Top Beratung im Bereich der digitalen Wirtschaft zählt und auf die ich insbesondere aufgrund des sehr smarten und netten Teams sehr stolz bin. Nebenbei unterstütze ich mit meiner Beteiligungsgesellschaft Wolff Ventures ein Startup pro Jahr beim Aufbau.

Mein Geheimnis: Wenn abends alle Mitarbeiter gegangen sind und ich ne Nachtschicht vor mir habe, drehe ich die Musik ganz lauf auf und tanze durchs Büro, um mich zu motivieren. Lieblingssong gerade: „Shut up and dance“ von Walk the Moon.

Elevator Pitch! Was macht Eure Firma? Und vor allem: was macht ihr besser, was ist Euer USP?

Als eine der ersten Personalberatungen Deutschlands haben wir uns Anfang 2010 auf die digitale Wirtschaft spezialisiert und sind mit dem Markt gewachsen. Wir verstehen die Trends, Veränderungen des Marktes und seine wichtigsten digitalen Persönlichkeiten daher wie keine andere Beratung.

Unser kompetentes Team aus erfahrenen Digitalberatern bildet die Basis unserer Expertise. Auf diese Weise garantieren wir eine fachbereichsübergreifende Beratung auf allen Ebenen: Wir besetzen Vorstands-, Führungs- und Spezialisten-Positionen und sind dafür bekannt besonders effizient zu arbeiten und ein extrem gutes Auge für das Matching zwischen Kandidat und Kunde zu haben.

Was ist Eure interne “Secret Sauce”? 

Wir haben einen variablen Anteil, der ein reiner Teamanteil ist, sprich das Team hält extrem gut zusammen und jeder hilft dem anderen wirklich gerne.

Was genau ist Deine Rolle im Unternehmen, wo liegt Deine Expertise und “Superpower”? 

Ich bin schon immer eine kleine „Rampensau“ gewesen, sprich ich pitche sehr gerne und hole das Neukundengeschäft rein, daher nennt mich mein Team auch häufig „The Closer“. Meine Superpower ist aber eher, dass ich sehr viele Bälle in der Luft halten kann und daher quasi eine Art „Jongleurin“ bin.

Wenn Du Dir die Netzwirtschaft insgesamt, Euren Markt, Eure Firma, Deine Position ansiehst, was werden die Haupt-Herausforderungen in den nächsten Monaten oder Jahren sein?

Herausforderung für die Gesellschaft, bzw. den Staat:

Es gibt zu wenige ITler im Deutschen Markt, daher MÜSSEN mehr ITler ausgebildet und gute ITler nach Deutschland geholt werden und dafür müssen die Rahmenbedingungen verbessert werden.

  • Herausforderung für die Netzwirtschaft in Deutschland / Europa:

Es muss eine einheitliche Netzwirtschaft in Europa geben, die möglichst wenig Bürokratie hat und Startup Unternehmen nicht durch z.B. zu hohe Datenschutzrichtlinien behindert.

  • Herausforderung für unseren Markt:

An einigen Stellen entsteht aktuell schon eine Blase, insbesondere was die Bewertung vieler Startups angeht. Hier muss vorsichtig agiert werden, damit die Blase nicht irgendwann platzt.

  • Herausforderung für unsere Firma:

Genügend gute Berater zu finden, die den Onlinemarkt verstehen und mit unseren Kundenanforderungen wachsen.

  • Meine Persönliche Herausforderung:

Als Solo-Gründerin habe ich niemanden, der mich kontrolliert und nur wenige Personen, die als Art Mentor fungieren. Davon hätte ich gern mehr, weil man nicht nur durch eigene Erfahrungen wachsen kann.

Wie sieht Dein “digitales Workout” in der nächsten Zeit aus? In welchen Themenbereichen willst Du Dich oder würdest Dich gerne verbessern?

Wir werden immer häufiger auch um eine Beratung im Bereich HR Strategie gebeten, weil viele Konzerne gar nicht wissen, wie sie digitale Fachkräfte für ihre Digital-Unit wirklich anwerben können und wen sie brauchen. Das ist nicht wirklich digital aber: Ich fürchte ich muss dafür noch besser im Umgang mit Excel und PowerPoint werden 🙂

Gib uns doch bitte eine Empfehlung für…

  • einen Blog, auf dem Du Dich zu Fachthemen gerne informierst (deutsch oder Englisch)

Gründerszene, weil die meistens am schnellsten die aktuellen News verbreiten

  • einen Artikel, der Dich in der letzten Zeit am meisten begeistert hat (mit URL)

Ein Artikel zum neuen Trend „Ghosting“. Wahnsinnig witzig geschrieben und mal wieder  Neues dazugelernt…

http://www.cropped-magazine.de/vielleicht-machst-du-gar-kein-ghosting-sondern-bist-einfach-nur-ein-arschloch-333/

  • ein spannendes Buch, das Dich für Dein Business inspiriert hat (das nicht unbedingt ein Business Buch sein muss)

Rich Dad, Poor Dad. Weil es mir gezeigt hat, dass man hart Arbeiten und viel Lernen muss, um erfolgreich zu werden. Ich hab noch nie an den Quatsch mit der 4 Stunden Qoche geglaubt…

  • eine Veranstaltung(-sreihe), auf der Du wirklich etwas dazugelernt hast (und was, bzw. von wem)

Online Marketing Rockstars. Man erfährt dort nicht nur tolle Brancheninsides, sondern kann auch einfach Spaß haben und gleichzeitig Netzwerken. Quasi eine einzige große Branchen Party… Und mIchael Trautmann hört man glaub ich auch nirgendwo anders singen 🙂

  • das hilfreichste Tool / die hilfreichste Software für Deine Arbeit

Unsere Datenbank StartHunter und unser Recherchetool keeeb

Mit welchem Experten aus Deinem Fachgebiet aus Deutschland würdest Du am liebsten einmal 1 Tag zusammenarbeiten, und warum? 

Mit Oliver Samwer, weil er ein unglaublich guter Stratege ist und der Führende E-Commerce Kopf Europas ist. UND, weil ich es beeindruckend/erschreckend finde, dass ich ihn so spannend finde, dass ich sogar einen seiner Wutausbrüche dafür über mich ergehen lassen würde 🙂