Interview
Das Forschungszentrum

Interview mit Uwe Schuricht – Change Group GmbH

Uwe Schuricht Change Group GmbHWer ist Uwe Schuricht? Bitte stell Dich doch mal kurz vor.

Headhunter, Coach, Unternehmer.

In meinem ersten (Berufs-) Leben war ich Rechtsanwalt, im zweiten Projektentwickler und danach habe ich ganz unterschiedliche Dinge gemacht wie z. B. Bürogebäude zu bauen, Konzepte für die Einführung von Internet-Arbeitsplätzen zu entwickeln oder das Team eines Fraunhofer Instituts dabei zu unterstützen, sich optimal aufzustellen.

Heute liegt mein Schwerpunkt auf der Suche nach Führungskräften für Medien- und Internetunternehmen, zunehmend werden unsere Dienste auch von Unternehmen nachgefragt, die Unterstützung bei der Digital Transformation suchen.

Damit wir Dich nicht nur aus beruflichem Blickwinkel kennenlernen, verrate uns doch auch einen kleinen Spleen von Dir.

Hüte und Kopfbedeckungen aller Art zu tragen. Dies hat viel mit meiner Frisur, die den Namen nicht mehr verdient, aber eben auch mit meinem kleinen Spleen zu tun.

Elevator Pitch! Was macht Eure Firma? Und vor allem: was macht ihr am besten, wo liegt Eure Superpower?

Wir finden die besten Leute und oft auch schneller als der Wettbewerb. Wir gehen ganz individuell auf unsere Kunden ein und überzeugen mit „wilden Ideen“. Wir denken out-of-the-box und liefern maßgeschneiderte Lösungen auch in schwierigen Fällen.

Apropos Superpower: Verrätst Du uns ein „Best Practice“ Beispiel Deiner Firma, wo ihr besonders erfolgreich wart?

Ein weltbekanntes Unternehmen für Maschinenbau hat uns beauftragt, den/die Chef/in für Digital Business zu suchen. Wir haben angefangen, bei Maschinenbauunternehmen zu suchen, uns Mitarbeiter von E-Commerce Firmen angesehen und sind dann in einer Online Agentur fündig geworden. Der neue Mann hat Maschinenbau studiert. Er kennt und liebt die Maschinen unseres Auftraggebers, kann sie auseinander bauen und – viel wichtiger – auch wieder zusammensetzen. A perfect Match!

Wie lebt ihr Digitalisierung in Eurem Unternehmen? In welchem Bereich habt ihr Digitalisierung erfolgreich um- oder eingesetzt?

In unserem Unternehmen ist die Digitalisierung nicht mehr wegzudenken. Der Kontakt zu Klient(inn)en und Kandidat(inn)en ohne das mobile Internet und ohne die sozialen Netzwerke würde deutlich mehr Zeit in Anspruch nehmen. Und viel weniger Spaß machen. Wir profitieren von der größeren Transparenz, die es auch in den Personalmärkten gibt, enorm und lassen daran auch unsere Klienten teilhaben. Durch die Digitalisierung können wir schneller, direkter und transparenter arbeiten. Dadurch können wir Projekte auch insgesamt schneller und erfolgreicher abschließen.

Wenn Du Dir die Netzwirtschaft insgesamt, Euren Markt, Eure Firma, Deine Position ansiehst, was werden die Haupt-Herausforderungen in den nächsten Monaten oder Jahren sein? 

Herausforderung für die Gesellschaft, bzw. den Staat:

Herausforderungen werden für uns sicher der demographische Wandel und die zunehmende Unsicherheit in unseren Märkten sein. Ich sehe die Entwicklungen in Griechenland und am Südrand der EU, in der Türkei und im arabischen Raum als große Herausforderung für die Politik, die Menschen dort wie hier und auch für die Wirtschaft. Wie können wir den Arbeitsmarkt bei uns für Menschen aus dem Ausland öffnen und attraktiv machen?

Die Flüchtlings- und Migrationsproblematik bietet eine große Chance, die bisher nicht entschieden genug genützt wird. Wir könnten viel mehr tun und eine Menge Spannung aus der Diskussion nehmen, wenn die Leute, die entsprechend ausgebildet sind, rascher die Sprache lernen und hier arbeiten könnten.

Herausforderung für die Netzwirtschaft in Deutschland / Europa:

Auch die Netzwirtschaft leidet unter dem demographischen Wandel. Es fehlen schon heute eine Menge Leute in vielen Berufsbildern, ohne die die Digitale Transformation nicht zu schaffen sein wird. Von Industrie 4.0 ganz zu schweigen. Je rascher das Schulsystem in Deutschland und die Ausbildungs- und Studienwege auf die Bedürfnisse der Netzwirtschaft ausgerichtet werden, um so besser.

Wir sollten uns unterschiedliche Abiturprüfungen in jedem Bundesland und unterschiedliche Anforderungen und Standards bei der Vermittlung des notwendigen Fachwissens und von Methodenkompetenz nicht mehr leisten – Fragen die unsere Wettbewerbsfähigkeit schon heute behindern und nachhaltig bedrohen, sollten endlich beantwortet werden.

Herausforderung für unseren Markt:

Die oben geschilderten Herausforderungen gelten auch für unseren Markt. Die Demographie wird auch die Märkte für Headhunter stark beeinflussen, weil es immer öfter Aufgaben geben wird, für die keine adäquaten Lösungen gefunden werden. Altersbedingt scheiden in Deutschland in den nächsten 10 Jahren über 6 Mio. Menschen aus dem Berufsleben aus. Nach den heute vorliegenden Hochrechnungen können rund 1/3 dieser Jobs nicht besetzt werden, wenn wir nicht zu neuen Lösungswegen finden.

Herausforderung für unsere Firma:

Die oben geschilderten Veränderungen bedeuten für unsere Firma, dass die Suche nach Interessenten für einen Job schwieriger wird, dass wir zunehmend internationaler arbeiten werden. Dass wir uns besonders auf den demographischen Wandel einstellen und neben dem Projektgeschäft langfristig individuelle Maßnahmen für unseren Kunden erarbeiten.

Insbesondere gilt es, Möglichkeiten zu schaffen, englischsprachige Mitarbeiter zu integrieren, Lösungen für Mütter und Väter zu finden, die Familienzeit nehmen und nicht full-time arbeiten wollen. Und eine große Ressource bieten Arbeitnehmerinnen und –nehmer, die über 50 Jahre alt sind. Ja, das gilt auch für die Netzwirtschaft!

Was hat Dich bisher am meisten am Internet geärgert, was am meisten gefreut?

Am meisten geärgert habe ich mich über die Telekom, deren Leitungen und deren Servicementalität.

Am meisten gefreut habe ich mich über die schnelle Verbreitung von freiem W-Lan und die unbegrenzten Möglichkeiten des Mobilen Internet.

Welches „Problem“ (privat oder im Unternehmen) würdest DU gerne von einem Start-up gelöst bekommen?

Ich fände ein Spotify für Filme wäre etwas Wunderbares. Ich sehe gerne Filme, Videos oder Fernsehbeiträge an und finde es sehr mühsam, sich durch all die Angebote, die es gibt, durchzukämpfen und die Inhalte zu finden und zusammenzustellen, die ich mir ansehen möchte.

Gib uns doch bitte eine Empfehlung für… 

einen Blog / eine Newsseite / ein Fachmagazin, mit dem/der Du Dich zu Fachthemen gerne informierst

kress.de, meedia.de, turi2, gründerszene und andere Nachrichtendienste, mit denen wir uns über die Veränderungen im Management von und in Unternehmen informieren, mit denen wir zusammenarbeiten

einen Artikel, der Dich in der letzten Zeit am meisten begeistert hat (mit URL)

Der Artikel, der mich berührt, begeistert und gleichzeitig auch entgeistert hat, ist der über die Geschichte der Diskriminierung in Waller County, das ist der Bezirk, in dem eine junge schwarze Frau im Gefängnis starb, nachdem sie wegen „falschem Blinken“ inhaftiert wurde:

http://www.theatlantic.com/politics/archive/

ein spannendes Buch, das Dich für Dein Business inspiriert hat

The Boys in the Boat – eine unglaublich spannende Geschichte über die Auswahl und das Training einer Rudermannschaft in den 1930er Jahren, die unter den Augen von Adolf Hitler 1936 Gold für die USA gewann.

Sehr inspirierend, weil die Auswahl und die Zusammenstellung eines Teams entscheidend für den Erfolg sind. Dieses Buch gibt wertvolle Einblicke in Fragen, die sich jedem stellen, der mit Recruitment, Training und Leadership zu tun hat, stellen. Erfolg basiert im Sport wie im Unternehmen auf gutem Teamwork – heute genauso wie vor 80 Jahren.

eine Veranstaltung(-sreihe), auf der Du wirklich etwas dazugelernt hast 

Die NOAH Konferenzen. Bei der letzten NOAH hier in Berlin habe ich in kürzester Zeit einen beeindruckenden Überblick über die Start-up Szene in der Fintech und in anderen Branchen bekommen. Es ist sehr ermutigend zu sehen, wie mutige und kreative Menschen, die alte Traditionen brechen, rasch zu ernstzunehmenden Konkurrenten der etablierten Player werden.

das hilfreichste Tool / die hilfreichste Software für Deine Arbeit

Unser hilfreichstes Tool ist die Datenbank, mit der wir alle unsere Projekte managen und deren Pflege ein Hauptbestandteil unserer Arbeit ist. Nur dank unserer Datenbank können wir unsere Superpower (s. o.) voll entfalten.

Mit welchem Experten würdest Du am liebsten einmal 1 Tag zusammenarbeiten, und warum? 

athletesperformance.com ) über Core Performance reden und mit ihm einen Tag trainieren. Ich treibe zu wenig und sicher falsch Sport und bin mir sicher, dass er mich motivieren könnte. Er hat die Nationalmannschaft auf die WM 2006 vorbereitet. Seine Methoden sind sicher mit dafür verantwortlich, dass „wir“ wieder Weltmeister geworden sind.