Interview
Die Forschungsassistenten

Interview mit Tim Ehling – Pickawood

Wer ist Tim Ehling? Bitte stell Dich doch mal kurz vor.

Ich bin gebürtiger Hamburger, dreißig Jahre alt und wohne mit Frau und Kind im wahrsten Sinne des Wortes direkt an der Elbe.

Damit wir Dich nicht nur aus beruflichem Blickwinkel kennenlernen, verrate uns doch auch einen kleinen Spleen von Dir.

Krümel und Fussel muss ich umgehend entfernen und schiefes Besteck wird im 90-Grad-Winkel zur Tischkante ausgerichtet – aber das ist doch ganz normal, oder?

Elevator Pitch! Was macht Pickawood? Und vor allem: was macht ihr am besten, wo liegt Eure Superpower?

Pickawood verkauft maßgefertigte Möbel über das Internet und das in einer sehr breiten Auswahl an Produkten, Holzarten und Variationen. An der damit verbundenen Komplexität ist so mancher Wettbewerber gescheitert aber wir glauben, dass gerade die Produktvielfalt und Detailtiefe uns zu einem der spannendsten Anbieter macht, wenn es um Möbel nach Maß geht.

Apropos Superpower: Verrätst Du uns ein „Best Practice“ Deiner Firma, wo ihr besonders erfolgreich wart? Was waren Deiner Meinung nach die Erfolgsfaktoren?

Wir haben uns die ersten dreieinhalb Jahre ausschließlich auf ein Produkt fokussiert, um daran alle Prozesse aber auch die Produktdetails zu optimieren. Und auch nach fünf Jahren wissen wir, dass es noch zahlreiche wichtige Features gibt, die wir an diesem Produkt weiter verbessern können. Es wäre für uns viel einfacher gewesen schnell in die Breite zu gehen und zahlreiche andere Produkte anzubieten, dann würden wir aber vermutlich nie verstehen welche Hebel wir bewegen müssen, um aus Interessenten Kunden zu machen.

Wenn Du Dir die Netzwirtschaft insgesamt, Euren Markt, Eure Firma, Deine Position ansiehst, was werden die Haupt-Herausforderungen in den nächsten Monaten oder Jahren sein?

Da wir bisher ohne große Investments gewachsen sind, bleibt die Herausforderung ähnlich wie in den letzten Jahren: Wachsen ohne dabei hohe Verluste zu generieren.

Was hat Dich bisher am meisten „am Internet“ geärgert, was am meisten gefreut?

Das Internet ist schon eine feine Sache und ohne würde es viele tolle Ideen nicht geben, gerade deshalb kann eine schlechte Internetverbindung mich schon mal zur Weißglut treiben.

Gib uns doch bitte eine Empfehlung für…

…einen Blog / eine Newsseite / ein Fachmagazin (auch Print), mit dem/der Du Dich zu Fachthemen gerne informierst

www.onlinemarketingrockstars.de vorbei.

…einen Artikel / ein Video / …, den / das Du Deinen Kunden empfiehlst

Pickawood.

…ein spannendes Buch, das Dich für Dein Business inspiriert hat

„Die vier Stunden Woche“ von Tim Ferriss ist seit langem mein Lieblingsbuch, auch wenn meine Woche derzeit eher aus sehr vielen von diesen vier Stunden Wochen besteht.

…das hilfreichste Tool / die hilfreichste Software für Deine Arbeit

Wir nutzen bei uns von Business bis Tag-Manager fast alle Tools, die Google so anbietet und sind damit sehr zufrieden.

Mit welchem Experten würdest Du am liebsten einmal einen Tag zusammenarbeiten und warum?

Die Erkenntnis, dass alle mit demselben Wasser kochen, hat man ja immer mal wieder. Trotzdem ist es schon erstaunlich was manche aus eben diesem zaubern können. Wenn ich die Möglichkeit hätte, würde ich sicher gerne mal Travis Kalanick von Uber über die Schulter schauen.