Interview
Die Forschungsassistenten

Interview mit Thomas Chiari – CHIARI Agentur für Markenkommunikation

Thomas Chiari CHIARI Agentur für MarkenkommunikationWer ist Thomas Chiari? Bitte stell Dich doch mal kurz vor. Und damit wir Dich nicht nur aus beruflichem Blickwinkel kennenlernen, verrate uns doch auch ein kleines persönliches Geheimnis von Dir.

Ich bin Inhaber und Geschäftsführer der CHIARI Agentur für Markenkommunikation in Düsseldorf und arbeite seit fast 25 Jahren in Marketing und Kommunikation. Meine große Leidenschaft ist – neben meiner Arbeit – das Reisen in möglichst weit von der Zivilisation entfernte Orte. Dort gehe ich dann meiner zweiten großen Passion, der Landschaftsfotografie, nach.

Elevator Pitch! Was macht Eure Firma? Und vor allem: was macht ihr besser, was ist Euer USP?

CHIARI Markenkommunikation berät und arbeitet für mittelständische Unternehmen und Konzerne. Grundlage unserer Arbeit ist unser Konzept »Biology First«. Wir machen damit aktuelles Grundlagenwissen aus Hirnforschung, Psychologie, Neuroökonomie und Neuromarketing für strategisches und operatives Marketing leicht und sicher anwendbar.

Durch die erzielbare Wirkungsoptimierung an der Schnittstelle Kommunikation/Gehirn werden Informationen schneller, intensiver und nachhaltiger verankert. Jede Form der Kommunikation wird so unabhängig vom jeweiligen Kommunikationskanal optimiert. Das spart wertvolle Zeit und Ressourcen unserer Kunden und schafft Alleinstellung und Vorsprung im Wettbewerb um die besten Plätze im Gehirn der Menschen. Mit »Biology First« geführte Marken und Produkte müssen eben nicht mehr die richtigen Zielgruppen suchen, sie werden von den richtigen Zielgruppen gefunden.

Was ist Eure interne “Secret Sauce”?

Wir sind ein »bunt« gemischtes Team aus 18 Spezialisten unterschiedlichster Fachdisziplinen. Von außen betrachtet mag dieser Zusammenschluss heterogen wirken, aber gerade unter großem Leistungsdruck zeigt das Team seine große Stärke im homogenen Zusammenspiel »auf den Punkt«.

Was genau ist Deine Rolle im Unternehmen, wo liegt Deine Expertise und “Superpower”? (Gerne auch ganz konkret)

»Superpower« ist ein großes Wort. Ich verfüge wohl nicht über die klassischen Attribute eines Superhelden. Mein Vater bezeichnete mich in meiner Kindheit gerne als Terrier. Er bezog das wohl auf meine Ausdauer und Zähigkeit, wenn ich unbedingt ein bestimmtes Ziel erreichen wollte. Das ist bis heute so geblieben und nutzt mir im beruflichen Alltag sehr. Ich verantworte bei CHIARI die Unternehmensführung sowie die strategische Beratung unserer Kunden.

Wenn Du Dir die Netzwirtschaft insgesamt, Euren Markt, Eure Firma, Deine Position ansiehst, was werden die Haupt-Herausforderungen in den nächsten Monaten oder Jahren sein

Herausforderung für die Gesellschaft, bzw. den Staat:

Unsere Gesellschaft ist und wird auch zukünftig immer stärker von globaler Digitalisierung durchdrungen. Auch die Wirtschaftsunternehmen und -prozesse sind bereits heute fast ausnahmslos Bestandteil digitaler Netzstrukturen. Dieser Realität mit weniger Angst und Vorbehalten sondern vielmehr mit Aufgeschlossenheit und Entdeckerfreude zu begegnen ist eine wichtige Aufgabe für unsere Gesellschaft und damit unseres staatlichen Bildungssystems.

Herausforderung für unseren Markt:

Kommunikationsagenturen müssen umdenken. Die klassischen Agenturmodelle mit ihren unflexiblen und shareholder-orientierten Strukturen sind mittelfristig dem Tode geweiht. Die Aufgabenstellungen der Kunden werden schon heute in immer kleinere Projekte aufgeteilt, so dass letztendlich das Motto »Klein frisst groß.« gelten wird. Die Herausforderung in unserem Markt lautet daher, eine Spezialisierung zu finden, die für den Auftraggeber einen individuellen Mehrwert darstellt. In unserer Branche muss ein Wandel von der briefingerfüllenden Abwicklungsmentalität zurück zu echten Beratertugenden stattfinden.

Herausforderung für unsere Firma:

Für CHIARI gelten die gleichen Herausforderungen wie für unseren Markt. Da wir die Entwicklungen frühzeitig erkannt haben, haben wir bereits vor drei Jahren sehr erfolgreich damit begonnen, unsere Struktur und Arbeitsweise den sich abzeichnenden Entwicklungen anzupassen – d.h. flexibler, dynamischer und offener zu sein.

Meine persönliche Herausforderung:

Den selbst gesteckten hohen Anforderungen gerecht zu werden und sich selbst treu zu bleiben sind meine täglichen Herausforderungen. Dies gilt für den Agenturalltag ebenso, wie in meiner Freizeit. Meine größte persönliche Herausforderung für die nächsten Jahre ist die Besteigung des Mount Vinson, der mit fast 4.900 Metern der höchste Berg der Antarktis ist.

Wie sieht Dein “digitales Workout” in der nächsten Zeit aus? In welchen Themenbereichen willst Du Dich oder würdest Dich gerne verbessern?

Ich führe derzeit gemeinsam mit meinem Team viele Gespräche mit Marketing- und Vertriebsverantwortlichen auf Seiten unserer Kunden, um noch klarer herauszuarbeiten, wie wir sie bei der Erfüllung ihrer ökonomischen Ziele auch in Zukunft unterstützen können. Hierbei geht es vor allem um kommunikationsstrategische Beratung und Supervisions-Aufgaben.

Gib uns doch bitte eine Empfehlung für… (inklusive kurze Begründung, warum Du es empfiehlst)

einen Blog, auf dem Du Dich zu Fachthemen gerne informierst (deutsch oder Englisch)

Es gibt keinen einzelnen Blog, der aktuell für mein Fachgebiet so herausragend wäre, dass ich ihn hier benennen wollte.

einen Artikel Dich in der letzten Zeit am meisten begeistert hat (mit URL)

http://www.zeit.de/zeit-wissen/2015/03/minimalismus-einfaches-leben-rohkost-outdoor-kleidung

Zwar kein fachthematischer, aber durchaus lesenswerter Artikel über die gesellschaftliche Tendenz zum Neo-Minimalimus als Folge komplexer und immer schneller werdender Systeme.

ein spannendes Buch, das Dich für Dein Business inspiriert hat (das nicht unbedingt ein Business Buch sein muss)

»Das Gestell« von Norbert Bolz, erschienen 2012 – ein spannendes Buch über das Verhältnis zwischen Mensch und Technik sowie dessen Auswirkungen.

eine Veranstaltung(-sreihe), auf der Du wirklich etwas dazugelernt hast (und was, bzw. von wem)

k.A.

das hilfreichste Tool / die hilfreichste Software für Deine Arbeit

Atlassian Confluence und Jira – unabdingbare Tools für die harmonische und effektive Zusammenarbeit zwischen unseren internen und externen Mitarbeitern sowie Kunden.

Mit welchem Experten aus Deinem Fachgebiet würdest Du am liebsten einmal 1 Tag zusammenarbeiten, und warum? (Oder von welchem Experten aus Deinem Fachgebiet hast Du bisher am meisten gelernt? Und was war das)

Pleistozän. Da werden soviel Energie und Ressourcen über Bord gekippt, dass ich es als sehr reizvoll erachte, mich einmal mit so einem »Dino« darüber auszutauschen.