Interview
Das Forschungszentrum

Interview mit Rainer Burkhardt – C3 Creative Code and Content

Rainer Burkhardt C3
Foto: Georg Roske

Wer ist Rainer Burkhardt? Bitte stell Dich doch mal kurz vor. Und damit wir Dich nicht nur aus beruflichem Blickwinkel kennenlernen, verrate uns doch auch ein kleines persönliches Geheimnis von Dir.

http://www.c3.co, Europas führender Agentur für Content Marketing. Einer davon ist Lukas Kircher, mit dem ich bereits zwölf Jahre lang die Agentur KircherBurkhardt geleitet habe. Ende des vergangenen Jahres haben wir uns dann mit Burda Creative zusammengeschlossen und C3 gegründet.

Davor habe ich u.a. als Etatdirektor bei Citigate SEA und Management Supervisor bei Publicis gearbeitet. Ganz früher habe ich in Stuttgart Wirtschaftsingenieurswesen für Medien & Marketing studiert. In meinem Job versuche ich, Unternehmen dabei zu helfen, ihre besondere Geschichte zu finden und sie auch zu erzählen. Dieses Interesse lässt sich auch privat nicht ganz abstellen – ich bin immer neugierig auf neue Menschen und ungewöhnliche Geschichten! Das ist wohl ein bisschen eine „Berufskrankheit.“

Außerdem bin ich Raucher. Hoffnungslos altmodisch – ich weiß… Aber in dieser Hinsicht genügt es mir, wenn ich beruflich stets ‚up to date’ bin.

Elevator Pitch! Was macht Eure Firma? Und vor allem: was macht ihr besser, was ist Euer USP?

C3 ist eine der größten Digitalagenturen im deutschsprachigen Raum und darunter die einzige mit einem Fokus auf Content. Wir sind der Meinung: Nur wenn die Inhalte wirklich interessieren, hat man eine Chance, aus der Masse an Content-Spam herauszustechen. Gleichzeitig stehen wir für ein neues Agenturmodell, das Kommunikation als Querschnittsaufgabe versteht. D.h. wir entwickeln Markenstrategien und digitale Content-Plattformen, betreiben Reputation Management und begleiten Kunden bei der Kommunikation komplexer Change Prozesse. Das alte Silo-Denken hat aus unserer Sicht endgültig ausgedient.

Was ist Eure interne “Secret Sauce”? 

Das hört sich vielleicht ein bisschen abgedroschen an, aber ich denke, es ist tatsächlich unser Team. Unsere heimliche Strategie ist es, so wenige Arschlöcher wie möglich pro qm bei C3 zu haben, denn hier kommen ja unterschiedlichste Kompetenzen und Charaktere zusammen. Über ein Viertel unserer 400 Mitarbeiter sind Journalisten. Denn eine hohe journalistische Qualität ist für uns natürlich ganz entscheidend. Daneben beschäftigen wir aber auch Strategen, Gestalter, Social Media Experten und Webentwickler. Da ist ein enger Austausch nicht nur notwendig, sondern auch extrem befruchtend. Wir spüren auf jeden Fall immer wieder: Das interdisziplinäre Zusammenarbeiten kommt auch unseren Projekten zugute. Denn genau das verlangen ja auch unsere Kunden von uns: den Blick über den Tellerrand zu wagen!

Was genau ist Deine Rolle im Unternehmen, wo liegt Deine Expertise und “Superpower”? 

Ich kann Kunden mit ihren Problemen und Herausforderungen meistens ganz gut verstehen und diese Herausforderungen dann in Todo´s für uns übersetzen.

Wenn Du Dir die Netzwirtschaft insgesamt, Euren Markt, Eure Firma, Deine Position ansiehst, was werden die Haupt-Herausforderungen in den nächsten Monaten oder Jahren sein?

Herausforderung für die Gesellschaft, bzw. den Staat:

Ich denke, es geht vor allem um einen Wandel in den Köpfen. In vielen Fällen hinkt die Unternehmenskultur der digitalen Realität noch hinterher. Gerade in Deutschland haben wir es noch zu oft mit steilen Hierarchien und endlosen Freigabestufen zu tun. Insgesamt wird zu stark in Silos gedacht, anstatt sich untereinander zu vernetzen. Das spüren wir gerade in unserem Business ganz stark. Content Marketing macht ja nur Sinn, wenn es auch in einer gewissen Regelmäßigkeit geschieht. Wenn ich aber für jede Nachricht erst über 15 Hürden springen muss, ist das wenig zielführend.

Herausforderung für die Netzwirtschaft in Deutschland / Europa: (Investitionsstau? Zu viel Abhängigkeit von großen digitalen “Monopolisten”?

Oje, das werden wir hier in den nächsten Jahren nicht ändern.

Herausforderung für unseren Markt:

In den letzten Jahren mussten wir bei unseren Kunden in erster Linie Überzeugungsarbeit leisten, auf inhaltgetriebenes Marketing umzusteigen. Dieses Prinzip ist nun mittlerweile in den Köpfen angekommen. Die große Herausforderung für die kommenden Jahre wird deswegen sein, Content Marketing auch mit monetären Erfolgszahlen zu belegen.

Herausforderung für unsere Firma:

Wir kommen ja ursprünglich aus dem klassischen Corporate Publishing. Spätestens durch die Fusion mit Burda Creative zu C3 hat sich aber auch einiges in unserer täglichen Arbeit verändert. Es geht immer mehr um ganzheitliche Strategien – und dabei wird das Digitalgeschäft immer wichtiger. Für die kommenden Jahre haben wir uns deswegen vorgenommen, kontinuierlich in den technologischen Ausbau zu investieren. Und dabei die Qualität unserer Contentproduktion nicht zu vernachlässigen.

Meine persönliche Herausforderung: Fokussiert zu bleiben. Der digitale Wandel ist so schnellebig – manche Erfindungen sind „nice to have“, bringen einen aber nicht wirklich weiter, andere sind hingegen geradezu revolutionär. Da verfährt man oft nach dem „trial and error“- Prinzip. In diesem Dschungel den Überblick zu behalten ist manchmal gar nicht so einfach. Bislang bin ich aber immer am besten gefahren, wenn ich mich auf meinen Instinkt verlassen habe.

Wie sieht Dein “digitales Workout” in der nächsten Zeit aus? In welchen Themenbereichen willst Du Dich oder würdest Dich gerne verbessern? 

Einfach mal ein paar Stunden offline sein 😉

Gib uns doch bitte eine Empfehlung für…

einen Blog, auf dem Du Dich zu Fachthemen gerne informierst 

http://contentmarketinginstitute.com, weil die Amis einfach schneller sind

einen Artikel, der Dich in der letzten Zeit am meisten begeistert hat 

http://www.brandeins.de/archiv/2015/marketing/wie-funktioniert-gutes-marketing-flipper-statt-bowling/

ein spannendes Buch, das Dich für Dein Business inspiriert hat 

https://www.startwithwhy.com

eine Veranstaltung(-sreihe), auf der Du wirklich etwas dazugelernt hast (und was, bzw. von wem)

http://www.contentmarketingworld.com

das hilfreichste Tool / die hilfreichste Software für Deine Arbeit

Keynote & Flipchart

Mit welchem Experten aus Deinem Fachgebiet würdest Du am liebsten einmal 1 Tag zusammenarbeiten, und warum?

Mit Bob Greenberg von R/GA, weil das eine der ganz wenigen Agenturen ist, die permanent ändert und immer auf ganz hohem Niveau bleibt.