Interview
Das Forschungszentrum

Interview mit Philipp Hartmann – GSDH // RedFish.co.za

Philipp Hartmann GSDH // RedFish.co.zaWer ist Philipp Hartmann? Bitte stell Dich doch mal kurz vor. Und damit wir Dich nicht nur aus beruflichem Blickwinkel kennenlernen, verrate uns doch auch ein kleines persönliches Geheimnis von Dir.

Privat: Ich bin 36 Jahre alt, in München aufgewachsen, im Herzen Unternehmer, Surfer und Reisender und eigentlich seit 17 Jahren im Ausland lebend; derzeit, zusammen mit meiner Frau, ein paar Minuten vom Kap der guten Hoffnung im Süden Kapstadts in einem kleinen Surferdorf. Unternehmertum ist für mich ein Werkzeug um meine Lebensqualität zu verbessern und mir gleichzeitig Freiräume schaffen zu können. Meine Entscheidungen von heute sind morgen meine Zukunft, dies versuche ich ganz bewusst in meine (unternehmerischen) Entscheidungen einfließen zu lassen.

Am glücklichsten bin ich, wenn ich Freiheit verspüre. Das gelingt mir meistens auf schönen Reisen mit meiner Frau, beim Surfen oder wenn ich Draußen aktiv bin.

www.redfish.co.za. Derzeit baue ich mit meinem Geschäftspartner Steven Mewissen von GSDH eine Beteiligungsgesellschaft auf, in welcher wir verschiedene digitale Geschäftsmodelle ausprobieren.

Da ich sowohl bei GSDH als auch RedFish.co.za nicht im Tagesgeschäft tätig bin, freue ich mich immer über interessante Beratungsmandate (z.B. wenn es gilt mit Unternehmen digitale Chancen und Geschäftsmodelle zu erarbeiten oder zu optimieren). Ansonsten natürlich immer über Beteiligungen an Startups mit guten Teams.

Es ist zwar kein großes Geheimnis, aber ich habe viel Spaß am Imkern.

Elevator Pitch! Was macht Eure Firma? Und vor allem: was macht ihr besser, was ist Euer USP?

www.gsdh.org agieren wir seit 2003 als digitale Kreativagentur mit Sitz in Kapstadt und der Schweiz vornehmlich für europäische Kunden in Sachen nachhaltiger Positionierung und digitalem Marketing – Full Service.

Das können natürlich ganz verschiedene Aufgaben sein. So sind wir zum Beispiel digitaler Lead der Kofi Annan Foundation; dort helfen wir, gemeinsam die richtige Sprache und Strategie im digitalen Raum zu fahren und platzieren das dann in den entsprechenden Kanälen, um Kofi Annans Botschaften an den richtigen Stellen für die richtigen Menschen verständlich zu machen. Dies beinhaltet dann neben Strategie auch die Ausführung und digitale Produktion von A bis Z.

Für andere Kunden bieten wir wiederum extrem wettbewerbsfähige digitale Produktionsleistungen auf sehr hohem Niveau (Apps, Webseiten, Banner etc.). In diesen Fällen ist die Strategie oft vorgegeben und der Kunde profitiert lediglich von unserem Standortvorteil Südafrika.

Neben dem Kostenvorteil ist unser USP ist ganz klar die tatsächliche Einzigartigkeit die wir mitbringen – es gibt eben nur eine einzige deutsche digitale Kreativagentur mit Sitz in Kapstadt und wir vereinen hier in unserem kleinen Team fünf verschiedene Muttersprachen. Dies spiegelt sich auch in den Kampagnen und Produktionen wieder und an unserem sehr schönen Kundenstamm.

www.redfish.co.za helfen wir Südafrikanern, gute Handwerker zu finden und im Anschluss zu bewerten. Guten Handwerkern verhelfen wir gleichzeitig zu mehr Jobs und mehr Chancengleichheit. Ganz einfach: Wir sind das hiesige MyHammer.

Unser USP ist, dass wir digitale Spezialisten sind, sehr gute, erfahrene Köpfe aus verschiedenen einschlägigen, führenden Europäischen Marktplätzen aus der Nische Bau & Heimwerken im Team vereinen konnten und zudem den hiesigen Markt verstehen, da wir seit über 10 Jahren hier aktiv sind.

Die Beteiligungsgesellschaft steht erst ganz am Anfang, da bin ich selbst gespannt was passieren wird. Daumen drücken!

Was ist Eure interne “Secret Sauce”?

GSDH: Wenn es in Deutschland schneit, scheint hier die Sonne und das hilft unseren Kreativen kreativer zu sein, die Accountmanager haben bessere Laune und die Programmierer tippen schneller – und das kommt wiederum, in Form von Stimmung als auch Qualität, gut beim Kunden an. Kapstadt ist wahnsinnig schön und das und die hiesige Lebensqualität hilft uns, uns im internationalen Wettbewerb um die besten Talente zu durchzusetzen; viele Menschen möchten einfach gern hier leben und arbeiten und wir sind hier eine der wenigen Optionen für Ausländer im Agenturgeschäft. Unsere internationalen Kunden sind dabei ein schöner Bonus für alle Beteiligten.

RedFish.co.za: Das Team vereint die Kombination aus operativen und strategischen Qualitäten mit dem kombinierten Zeitwert der Erfahrungen auf digitalen Marktplätzen, digitalem Marketing und dem tiefgehenden Verständnis für den afrikanischen Markt.

Was genau ist Deine Rolle im Unternehmen, wo liegt Deine Expertise und “Superpower”? 

Ich bin in mehreren Unternehmen in verschiedenen Rollen. Ich bin jemand, der Chancen frühzeitig erkennt und verfüge über ein recht starkes Netzwerk. So gelingt es mir ab und an ganz gut die richtigen Menschen zum richtigen Zeitpunkt zusammenzubringen und für die richtige Sache zu begeistern. Meine Superpower ist meine Stärke im Vertrieb.

Wenn Du Dir die Netzwirtschaft insgesamt, Euren Markt, Eure Firma, Deine Position ansiehst, was werden die Haupt-Herausforderungen in den nächsten Monaten oder Jahren sein?

Herausforderung für die Gesellschaft, bzw. den Staat:

Im Allgemeinen müssen wir alle mehr Verantwortung gegenüber dieser Erde übernehmen, dies gilt natürlich für jeden Einzelnen aber nicht zuletzt auch für Unternehmen und Unternehmer. Digitale Lösungen können diese Bestrebungen definitiv unterstützen. Staaten und Gesellschaft können und sollten digitale Entwicklungen in dieser Richtung finanziell und sonst wie fördern.

Herausforderung für die Netzwirtschaft in Deutschland / Europa:

Das tolle am Digitalgeschäft ist ja, dass sich laufend neue Nischen und Geschäftsmodelle auftun. Gemäß Herrn Kurzweil entwickelt Technologie sich inzwischen exponentiell und somit ist die Vergangenheit ein schlechter Indikator für die Zukunft. Langweilig wird da niemand werden, und man sollte zusehen, dass man da auch morgen noch hinterher kommt. Deutschland ist absolut nicht überall führend in Sachen digitaler Innovation und steht ebenso wie alle anderen im internationalen Wettbewerb um die besten Köpfe. Je mehr die (digitale) Arbeit ortsunabhängig wird, desto mehr sollte man sich das verdeutlichen.

Herausforderung für unseren Markt:

Es ist zwar bis zum Abwinken durchgekaut aber trotzdem spannend: sicherlich das Thema Mobile und das was als nächster Schritt nach Mobile kommen wird – wir werden uns ja nicht die nächsten paar Jahre extra ein klobiges Gerät ans Ohr klemmen, um kommunizieren zu können.

Was auch mehr als interessant wird, werden die Hochzeiten von ganzen Geschäftsbereichen durch Mega-Digitalplayer, welche überhaupt erst durch den steten, rapiden Fortschritt der Digitalisierung möglich werden (z.B. Logistik / Transport von Dingen und Menschen im Wandel getrieben durch eine Kombination von Prinzipien wie „Uber + selbstfahrende Autos + IP & Technologie Kapazitäten von einem Google + Personen- & Kontext- & Zeit-bezogene Daten“). Solche Kräfte am Markt werden enorme Veränderungen mit sich bringen.

Herausforderung für unsere Firma:

GSDH: sich schnell genug mit Trends mitentwickeln und flexibel genug agieren zu können.

RedFish.co.za: schnell genug groß genug werden und dabei die Qualität unserer Leistung aufrecht erhalten.

Beteiligungsthema: die Herausforderung die richtigen Menschen auf den richtigen Themen zum richtigen Zeitpunkt finden und motivieren zu können.

Meine Persönliche Herausforderung:

Nicht zu viele Dinge auf einmal anfangen und auch mal eine gute Idee sausen lassen.

Wie sieht Dein “digitales Workout” in der nächsten Zeit aus? In welchen Themenbereichen willst Du Dich oder würdest Dich gerne verbessern? 

Das ist nicht direkt digital aber für unsere Beteiligungsgesellschaft und RedFish.co.za muss ich mehr über Beteiligungen, Venture Capital & Co. lernen.

Gib uns doch bitte eine Empfehlung für… 

einen Blog, auf dem Du Dich zu Fachthemen gerne informierst

Receiptful empfehlen, weil ich die Tipps und Tricks dort sehr praxisbezogen und sinnvoll finde.

einen Artikel, der Dich in der letzten Zeit am meisten begeistert hat 

Ich versuche keine Nachrichten zu lesen, außerdem war ich gerade auf Reisen, daher muss ich hier leider passen.

ein spannendes Buch, das Dich für Dein Business inspiriert hat

Don’t Sweat Small Stuff“ von Richard Carlson

Schon etwas älter aber nach wie vor sehr gut: “Small Giants: Companies that Choose to Be Great Instead of Big“ von Bo Burlingham

eine Veranstaltung(-sreihe), auf der Du wirklich etwas dazugelernt hast

Ich war vor einigen Jahren auf einem Glücklich-Sein-Seminar-Wochenende mit Karl Rabeder. Das hat mein Leben und viele persönliche Einstellungen rundum verändert.

das hilfreichste Tool / die hilfreichste Software für Deine Arbeit

Skype & Google Apps

Mit welchem Experten aus Deinem Fachgebiet würdest Du am liebsten einmal 1 Tag zusammenarbeiten, und warum? Oder von welchem Experten aus Deinem Fachgebiet hast Du bisher am meisten gelernt? Und was war das

Ich lerne die ganze Zeit von verschiedensten Spezialisten daher etwas nicht Digitales: Pierre de Villiers ist ein bewundernswerter, bescheidener Big Wave Pionier der alten Schule hier am Kap und ein echter Waterman. Pierre hat mir zwei wichtige Dinge beigebracht. Erstens „Work towards the position you want to be in.“ Und Zweitens „Stay stoked, be kind.“.