Interview
Das Forschungszentrum

Interview mit Kai Bösterling – DELASOCIAL

Wer ist Kai Bösterling? Bitte stell Dich doch mal kurz vor.

DELASOCIAL. In Agenturen wie Zum goldenen Hirschen und GREY wurde ich klassisch ausgebildet. Ich glaube daran, dass Digital-Marketing eine Leitfunktion in Unternehmen übernehmen muss – als geistige Haltung und als serviceorientiertes Handeln für den Kunden. Diese Philosophie bildet DELASOCIAL perfekt ab.

Damit wir Dich nicht nur aus beruflichem Blickwinkel kennenlernen, verrate uns doch auch einen kleinen Spleen von Dir.

Dauerfragerei. Ich kann schon mal andere, ganz besonders meine Freundin, mit meiner Nachfragerei nerven. Was? Warum? Wer? Das sind häufige erste Worte in meinen Sätzen. Warum also diese Frage? 😉

Elevator Pitch! Was macht DELASOCIAL? Und vor allem: was macht ihr am besten, wo liegt Eure Superpower?

DELASOCIAL ist Spezialistin zur Beratung von Unternehmen bezüglich der digitalen Transformation und der Umsetzung von Digitalisierungsprozessen im Marketing. DELASOCIAL verbindet digitale Markenführung entlang der Customer Journey mit Customer Experience Management zu einem erlebnisorientierten Content-Marketing-Ansatz.

Unser Superpower-Tool: Das sind die 55 Kollegen, die Digital Natives, die Gamer, die Generation Y, die mir immer wieder zeigen, wie sich Marken und Produkte verändert haben und verändern müssen.

Zum Journal „Dax Digital“.

Apropos Superpower: Verrätst Du uns ein „Best Practice“ Deiner Firma, wo ihr besonders erfolgreich wart? Was waren Deiner Meinung nach die Erfolgsfaktoren?

sijox, einer neuen Versicherungsmarke der SIGNAL IDUNA für junge Leute, haben wir bedürfnisrelevante Versicherungspakete für bestimmte Lebenssituationen geschnürt. Anfänglich wurden diese Pakete mittels einer Beratungsbroschüre verkauft. Seit drei Jahren gibt es nun die iPad-App für Außendienstmitarbeiter als primäres Beratungstool zur Auswahl des passenden Versicherungspaketes. Mit phänomenalem Erfolg: Eine dreimal höhere Conversion Rate!

DELASOCIAL hat eine Beratungsstory konzipiert und visuell umgesetzt, die Bedarfssituationen im Leben der Interessenten anspricht und dramatisiert. Die Beratungsstory ist flexibel gestaltet und geht auf die individuellen Interessen des Users ein. Ein personalisiertes und dadurch sehr relevantes Versicherungsangebot ist quasi das Ergebnis der Beratung mit dem Tablet.

Wenn Du Dir die Netzwirtschaft insgesamt, Euren Markt, Eure Firma, Deine Position ansiehst, was werden die Haupt-Herausforderungen in den nächsten Monaten oder Jahren sein?

Marketing unterliegt heute einem revolutionären Bedeutungswandel. Das merkt jeder Marketer im täglichen Doing. Gleichzeitig wandeln sich Ansprüche an Agenturen entscheidend. Früher war Marketing die Entwicklung und Kommunikation einer Markenbotschaft. Heute ist Marketing die Gestaltung einer Customer Experience.

Unternehmen und Agenturen müssen sich fragen: Wie denkt, fühlt und handelt der Verbraucher, der User, an verschiedenen Kontaktpunkten? Warum sollte der Kunde an einem bestimmten Punkt auf der Reise zum Kauf einen Schritt weitergehen? Wir werden zukünftig also keine 360-Grad-Kampagnen mehr gestalten, sondern spezifische Kundenerlebnisse an allen Punkten, an denen Menschen mit Produkten und Marken in Kontakt kommen.

Was hat Dich bisher am meisten „am Internet“ geärgert, was am meisten gefreut?

Das Internet. Oh ja. Das Internet nervt vor allem, wenn es nicht da ist. Das Internet nervt, wenn die Ladezeiten zu lang sind. Das macht mich richtig nervös. Da bekomme ich richtig schlechte Laune. Brands unterschätzen immer noch die Wirkung von Wartezeiten vor dem Bildschirm. Usability ist vor allen Dingen Schnelligkeit.

Das Geniale am Internet: Es ist insbesondere die perfekte Infrastruktur. Infrastruktur, die Menschen und deren Bedürfnisse vernetzt. Die Allokation und Kollaboration ermöglicht. Car2Go, DriveNow, Airbnb, Kickstarter. Hier ist das Internet ermöglichende Infrastruktur und die User Experience ist das Produkt.

Gib uns doch bitte eine Empfehlung für…

…einen Blog / eine Newsseite / ein Fachmagazin (auch Print), mit dem/der Du Dich zu Fachthemen gerne informierst

Novi. Jeden morgen werde ich quasi mit Novi geweckt. Novi ist ein einfacher News-Chatbot von Funk. Er ist im Januar 2017 gestartet und liefert mir seither in sehr einfacher Weise die Nachrichten des Tages.

…einen Artikel / ein Video / …, den / das Du Deinen Kunden empfiehlst

100 disruptiven Marken. 
Die ist sicher subjektiv. Aber sie inspiriert zum Weiterdenken und Umdenken im Marketing und in der Produktentwicklung.

…ein spannendes Buch, das Dich für Dein Business inspiriert hat

Gibt es nicht! Mich inspirieren (Online-)Fachartikel zur digitalen Transformation, zu Kreativität und Kreativitätswettbewerben, zu Architektur, zu Kunst. Aus allem kann man was ziehen. Aus allem kann man Inspiration schöpfen. Auch aus der aktuellen Art Directors Club (ADC) Ausstellung, deren Arbeiten leider immer noch viel zu sehr im Analogen verharren. Auch wenn es nur kleine Facetten sind, die man in sich aufnimmt, diese Bits und Pieces prägen. Ich kann nur jedem raten offen und neugierig durch die Welt zu gehen.

…das hilfreichste Tool / die hilfreichste Software für Deine Arbeit

Papier und PowerPoint. Eigentlich total 90er. Aber PowerPoint hilft mir, Gedanken niederzulegen und groß zu machen. Und zu schauen, wie sie wirken. Manchmal hilft es aber auch, einfach ein paar beschriebene Blätter Papier an die Wand zu hängen. Die bringen Ordnung ins Gedanken-Wirrwarr.

Mit welchem Experten würdest Du am liebsten einmal einen Tag zusammenarbeiten und warum?

Mit Zuckerberg. Ja, DER Zuckerberg. Er hat unsere Branche geprägt. Er hat eine Infrastruktur geschaffen, die Vernetzung ermöglicht. Er hat eine Infrastruktur geschaffen, die so viele Daten über Menschen generiert. Er hat ein Monopol geschaffen. Fast. Aber was ist das für ein Mensch? Wie tickt der? Wie arbeitet der? Wie denkt der? Warum ist der so erfolgreich? Man sieht es ihm ja nicht an. Ich würde gern mal einen Arbeitstag oder zwei mit ihm verbringen.