Interview
Das Forschungszentrum

Interview mit Franca Reitzenstein – Neusta communications

Franca Reitzenstein Neusta communicationsWer ist Franca Reitzenstein? Bitte stell Dich doch mal kurz vor. Und damit wir Dich nicht nur aus beruflichem Blickwinkel kennenlernen, verrate uns doch auch ein kleines persönliches Geheimnis von Dir.

Quereinsteigerin, Generalistin, Kommunikationsexpertin, Juristin, Netzjunkie, 41 Jahre, Unternehmerin, Mama, Deko- und Inneneinrichtungsfan.

Elevator Pitch! Was macht Eure Firma, wo liegt Eure Superpower?

Neusta communications macht Unternehmenskommunikation – Idee, Konzept und Umsetzung. Quer über alle Kanäle und Sparten. Kampagnen, PR, Webseiten, Online-Marketing, Social Media. Und das Dank der Unternehmensgruppe team neusta (TOP 4 Internetagenturenranking 2015) komplett aus einer Hand.

Wer ist Euer typischer Kunde?

Ein Inhaber geführtes Unternehmen mit neuen Dienstleistungen oder Produkten. Wir beraten, entwickeln die passende Strategie und gehen in die Umsetzung. Am schönsten ist eine langfristige Zusammenarbeit, in der beide Seiten sich entwickeln und wachsen.

Die Social Media Landschaft hat sich in den letzten Jahren immer wieder verändert. Facebook ist aber nach wie vor einer der wichtigsten, wenn nicht der wichtigste Social Media Kanal.

Was sind Eurer Meinung nach die Top 3 „Do´s and Don´ts“ für´s Facebook Marketing?  

Do´s:

Sei authentisch

Sei interaktiv und an Austausch orientiert

Reagiere schnell und konsequent

Don´ts:

Senden, senden, senden, aber nix empfangen wollen

Kritik nicht aushalten können

Kommunizieren ohne rote Faden

Stell Dir vor, Du hättest 3 Wünsche frei, die Dir Mark Zuckerberg bzgl. Facebook erfüllen würde. Was wären die?

Ich würde mir mehr Überblick wünschen über meine Facebook-Kontakte. Wen kenne ich eigentlich woher, seit wann und was verbindet mich mit der jeweiligen Person. Super wären auch mehr Brücken und Verbindungen in die reale Welt, damit man sich eben nicht nur digital sieht. Aus den weltweiten Vernetzungen gesellschaftlichen Nutzen kreieren – das wäre mal was.

Social Media hat Kommunikation in den letzten Jahren stark verändert. Wenn Du Dir die Netzwirtschaft insgesamt, Euren Markt, Eure Firma, Deine Position ansiehst, was werden die Haupt-Herausforderungen in den nächsten Monaten oder Jahren sein?

Die Chancen liegen ganz eindeutig darin, dass Unternehmen, die im Netz agieren, ihre Kunden kennenlernen können. Es gibt die Chance auf einen unmittelbaren Kontakt und auf direkten Austausch. Darauf sind viele Unternehmen noch gar nicht so recht eingestellt. Bisher ist der Kunde ziemlich anonym – eher eine Zielgruppe. Jetzt hat er Namen, Gesicht, Vorlieben, Vorstellungen, Kritik usw. Darauf muss man sich kommunikativ einstellen. Denn bei der Vielfalt und der schieren Menge von Marken und Angeboten im Netz, kommt es am Ende auf die Verbindung an. Und eine Verbindung entsteht nur durch echtes Interesse, Austausch und Mehrwert im Kontakt. Wer also erfolgreich Kunden binden und gewinnen will, muss sich diesen Herausforderungen stellen.

Gib uns doch bitte eine Empfehlung für… 

einen Blog, auf dem Du Dich zu Fachthemen gerne informierst (deutsch oder Englisch)

https://www.ted.com/

Da gibt es zahllose Themen mal abseits vom Job oder zu genau den Herausforderungen, die uns hier in der Agentur beschäftigen. Bei TED gibt es immer Denkanstöße und Inspiration.

einen Artikel, der Dich in der letzten Zeit am meisten begeistert hat (mit URL)

https://www.tagesschau.de/multimedia/video/video-58075.html

Das war Klartext! Mehr solche Positionen!

ein spannendes Buch, das Dich für Dein Business inspiriert hat 

„Handbuch Systemisches Coaching: Für Coaches und Führungskräfte, Berater und Trainer“ von Eckhard König. Ich nutze viele Tools aus dem Coaching in meiner Beratung. Wenn es um Standortbestimmung geht, Visionen und Ziele – dann sind die Coachingelemente extrem hilfreich.

Mit welchem Experten aus Deinem Fachgebiet würdest Du am liebsten einmal 1 Tag zusammenarbeiten, und warum?

Ich versuche von jedem Menschen um mich herum etwas zu lernen. Deswegen kann ich einen einzelnen Experten gar nicht benennen. Viele Menschen sind Expertem zu einem spezifischen Thema. Das können ganz unterschiedliche Dinge sein: Der eine hat eine besondere Beratungsmethode, die sich adaptieren lässt. Vom nächsten eine Haltung – beispielsweise, wenn es um die Führung von Mitarbeitern geht. Dann wieder ein technisches Tool, das ich noch nicht kannte. Oder einfach nur kreative Gedanken und Inspirationen. Da habe ich großes Glück, ein wahnsinnig tolles Team um mich zu haben, die mir vieles von dem jeden Tag bieten!