Interview
Die Forschungsassistenten

Interview mit Florian Schmidt – Motor Presse Stuttgart

Florian Schmidt Motor Presse StuttgartWer ist Florian Schmidt? Bitte stell Dich doch mal kurz vor.

Mein Name ist Florian Schmidt, ich bin 40 Jahre alt, verheiratet und Vater eines knapp 4-jährigen Sohns. Seit dem Jahr 1995 bin ich der Ski-Branche sehr eng verbunden.

  • Chefredaktion DSV aktiv Ski & Sportmagazin + planetSNOW von 2010 bis heute
  • Leiter DSV skiTEST von 2011 bis heute
  • 2002 – 2009 in verschiedenen Positionen bei SkiMAGAZIN, SNOW und SkiEXCLUSIV – zuletzt jeweils als Chefredakteur
  • 1999-2001 freier Mitarbeiter SkiMAGAZIN
  • 1995 – 1999 Chefredakteur Skitop (Verbandsmagazin des Skiverbands Rheinland)

Damit wir Dich nicht nur aus beruflichem Blickwinkel kennenlernen, verrate uns doch auch einen kleinen Spleen von Dir.

Ich versuche mich mehr oder weniger regelmäßig mit Laufen fit zu halten. Um dabei Zeit zu sparen, bzw. den Sport mit dem Beruf zu verbinden, versuche ich immer wieder mal Meetings vor oder nach einer gemeinsamen Laufrunde zu legen. Das führt dazu, dass alle Beteiligten lockerer und aufgeräumt in die Meetings gehen!

Elevator Pitch! Was macht Eure Firma? Und vor allem: was macht ihr am besten, wo liegt Eure Superpower?

Die Motor Presse Stuttgart GmbH & Co. KG ist ein weltweit führendes, innovatives und international aufgestelltes Special-Interest-Medienhaus mit starken Marken rund um die Themen Mobilität, Lifestyle, Sport und Freizeit. Unsere Medienangebote, Events und Services gehören stets zu den hochwertigsten im Markt, sind eng vernetzt und decken alle relevanten Verbreitungskanäle ab. Wir denken international, agieren schnell und effizient.

Unsere Leidenschaft ist unser Antrieb. Wir aktivieren und begeistern Menschen und bereichern ihr Leben.

Unsere Kompetenz ist die Basis für die Qualität unserer Produkte. Mit unseren Qualitätsmedien informieren und beraten wir unsere Kunden objektiv und unabhängig.

Wir beschäftigen uns mit faszinierenden Themenwelten, bedienen relevante Bedürfnisse unserer Kunden und begeben uns dabei auf Augenhöhe mit ihnen.

Fast alle Mitarbeiter der Motor Presse Stuttgart GmbH & Co. KG leben ihre Leidenschaften in den jeweiligen Themenbereichen nicht nur im Job, sondern auch in der Freizeit aus. Das macht uns ebenso authentisch wie kompetent in dem, was wir mit unseren Medien vermitteln.

Apropos Superpower: Welches Best Practice Beispiel in Deiner Branche hat Dich besonders fasziniert und warum?

www.facebook.com/deutscherskiverband) erfreuen sich wachsender Beliebtheit und werden speziell seit dem letzten Winter mit hochwertigem Content bespielt. Gerade die mit eigenen Kamerateams produzierten Videobeiträge vermitteln dem User hierbei eine Nähe, die sonst kaum ein Medium bieten kann. Neben der Authentizität und dem Blick hinter die Kulissen gelingt es dem Deutschen Skiverband gleichzeitig, seine Partner in die Videos einzubinden und somit einen direkten Imagetransfer herzustellen.

Wenn Du Dir die Netzwirtschaft insgesamt, Euren Markt, Eure Firma, Deine Position ansiehst, was werden die Haupt-Herausforderungen in den nächsten Monaten oder Jahren sein?

Herausforderung für die Gesellschaft, bzw. den Staat:

Als begeisterter Sportler und Vater mache ich mir schon Gedanken, wie es mit der Bewegungsentwicklung unserer Kinder im Zuge der immer stärker werdenden Digitalisierung des Freizeitverhaltens weiter geht. Es ist ja heute – in den Kinderschuhen der Digitalisierung – schon so, dass viele Kinder motorisch nicht mehr auf dem Stand sind, wie wir es seinerzeit waren. Darin sehe ich eine Gefahr für die Gesamtgesellschaft, denn Zivilisationskrankheiten wie Rückenleiden, Übergewicht und Burn-out stehen häufig ja auch in Zusammenhang mit wenig bzw. zu wenig Bewegung.

Herausforderung für die Netzwirtschaft in Deutschland / Europa:

Gleichzeitig zu meinen gesamtgesellschaftlichen Bedenken sehe ich schon in Deutschland noch einen erheblichen Investitionsbedarf, um die Vorteile der Digitalisierung möglichst kostengünstig möglichst allen Menschen zugänglich zu machen. Allerdings sollte dies verantwortungsvoll geschehen, um die Zivilisation wie wir sie heute noch haben und schätzen – mit Face-to-Face-Kommunikation, leibhaftiger Interaktion und gesellschaftlichem Beisammensein – zu stärken, und nicht von dem unaufhaltsamen Fortschreiten der Digitalisierung ins Abseits drängen zu lassen.

Herausforderung für unseren Markt:

Vor 2-3 Jahren war es noch so, dass vor allem viele Touristiker im Online-Segment den heiligen Gral sahen, und einen Großteil ihrer Werbegelder in die „neuen Medien“ schoben. Das Segment Print geriet seinerzeit ins Hintertreffen.  Grundvoraussetzung ist jedoch hier, dass wir einen guten uns seriösen Job machen, weiterhin eine nachvollziehbare und dem Thema sehr eng verbundene Zielgruppe bieten – und crossmediale Lösungen anbieten.

Herausforderung für unsere Firma:

Die größte Herausforderung sehe ich daran, unserer Belegschaft, die altersmäßig und aufgrund ihrer Ausbildung und bisherigen Berufserfahrung, noch sehr stark dem Thema Print verbunden ist, für die neuen Themen- und Betätigungsfelder zu begeistern, sie entsprechend zu schulen und an der Hand zu nehmen, um gemeinsam die Herausforderungen der Digitalisierung zu meistern.

Ziel muss es dabei sein, das sehr erfolgreiche Print-Haus zukünftig zu einem sehr erfolgreichen Multimedia-Haus zu entwickeln, ohne dabei die Wurzeln zu vergessen.

Motor Presse Stuttgart GmbH & Co. KG „Spezialisiert auf Leidenschaft“!

Was hat Dich bisher am meisten „am Internet“ geärgert, was am meisten gefreut?

Am meisten freue ich mich eigentlich regelmäßig, dass ich Dank des Internets heute viel einfacher mit Freunden in aller Welt in Kontakt bleiben kann.

Ärgern tue ich mich höchstens über Kleinigkeiten wie Pop-ups oder aus erster Sicht unnötige Updates.

Gib uns doch bitte eine Empfehlung für…

einen Blog / eine Newsseite / ein Fachmagazin, mit dem/der Du Dich zu Fachthemen gerne informierst

sponsors.de

Hierdurch versuche ich auf dem Laufenden zu bleiben, was sich gerade in der Sport- und Medienbranche so tut.

einen Artikel, der Dich in der letzten Zeit am meisten begeistert hat

Begeistert ist vielleicht das falsche Wort, aber die „Enthüllungen“ des Spiegel im Hinblick auf das „Sommermärchen“ 2006 haben mir wieder einmal vor Augen geführt, welche Macht die Medien doch haben – selbst wenn der Artikel an sich mit seinen „Fakten“ und Behauptungen nur der Stein des Anstoßes war.

ein spannendes Buch, das Dich inspiriert hat

Das Kartell von Don Winslow

Das Buch hat mich weniger inspiriert 😉 sondern beim Lesen aufgrund der Art der Schreibe und der letztendlich ja doch sehr realistischen Thematik gleichermaßen gefesselt wie begeistert.

eine Veranstaltung(-sreihe), auf der Du wirklich etwas dazugelernt hast

Der „Dein Winter. Dein Sport-Kongress“ vergangene Woche am Tegernsee. Hier kamen über 350 Teilnehmer aus Industrie, Tourismus und Medien zusammen, um über die Bedeutung und Zukunft des Wintersports zu diskutieren. Neben der Möglichkeit das persönliche Netzwerk auszubauen und vielen neue Ideen und Themen zu generieren war ich begeistert davon zu erfahren, wie weitläufig das Themenfeld „Wintersport/Skisport“ doch ist, in dem ich mit die letzten 20 Jahre bereits selber tummel.

das hilfreichste Tool / die hilfreichste Software für Deine Arbeit

Das Internet

Mit welchem Experten würdest Du am liebsten einmal 1 Tag zusammenarbeiten, und warum? Oder von welchem Experten aus Deinem Fachgebiet hast Du bisher am meisten gelernt? Und was war das?

Mein ehemaliger Verlagsleiter Adi Kemmer hat mir gezeigt, und mich in den ersten Monaten meiner Tätigkeit bei der Motor Presse Stuttgart GmbH & Co. KG immer wieder darauf hingewiesen, dass Akribie und handwerkliche Fertigkeiten bei aller Kreativität nicht in den Hintergrund rücken dürfen. Das habe ich stets versucht zu beherzigen und rufe es mir auch heute immer noch ins Gedächtnis und versuche es an meine Kollegen weiterzugeben.

Weitere exklusive Interviews aus der Netzwirtschaft gibt es hier.