Interview
Das Forschungszentrum

Interview mit Dirk Liesenfeld – art-lodge

Dirk Liesenfeld art-lodgeWer ist Dirk Liesenfeld? Bitte stell Dich doch mal kurz vor.

Dirk Liesenfeld landete nach dem Studium der Kommunikationswisschenschaft in der Werbung und war Mitbegründer einer der ersten Agenturen für datengestützte Kommunikation in Deutschland. Big Data gab es also auch schon in den 90er Jahren 😉 Diese Agentur ging dann in einer großen Agenturholding auf – nach dem Verkauf seiner Anteile beriet er dann als Partner ein sehr großes Logistikunternehmer hinsichtlich der Einführung eines Kampagnenmanagements um dann für sich festzustellen, dass es auch noch andere Dinge als Karriere im klassischen Sinne gibt.

Damit wir Dich nicht nur aus beruflichem Blickwinkel kennenlernen, verrate uns doch auch einen kleinen Spleen von Dir.

Wir sammeln Kunst, keine blue chips, sondern wir unterstützen junge Absolventen von Kunstakademien und kaufen deren Arbeiten, stellen sie aus und versuchen, zu helfen wo es geht. Macht riesigen Spaß, hält jung und war nebenher, falls man es jemals monetär betrachten würde, nicht die schlechteste Entscheidung.

Elevator Pitch! Was macht Eure Firma? Und vor allem: was macht ihr am besten, wo liegt Eure Superpower?

art-lodge als Produkt im Hotelsektor verkauft wie alle anderen Hotels eigentlich nur eine Unterbringung. Aber die Parallelwelt für unsere Gäste ist nicht künstlich inszeniert, sie ist authentisch wird vom gesamten Team gelebt und entsprechend von den Gästen als echt und anders empfunden.

Apropos Superpower:

Die bringen es ganz gut auf den Punkt:

http://www.brandeins.de/archiv/2014/genuss/25hours-hotel-individualitaet-in-serie/

Wenn Du Dir die Netzwirtschaft insgesamt, Euren Markt, Eure Firma, Deine Position ansiehst, was werden die Haupt-Herausforderungen in den nächsten Monaten oder Jahren sein?

Herausforderung für die Gesellschaft, bzw. den Staat:

Integration: hier haben wir eine Riesenchance, die Gesellschaft positiv zu verändern und breiter aufzustellen! Schaffung von bezahlbarem Wohnraum in den Ballungsgebieten: wenn das nicht klappt, wird es dann kritisch und wir bilden Ghettos mit Parallelgesellschaften, anstatt etwas neues Positives zu entwickeln.

Klimawandel: die Gesellschaft ändert, sich aber wenn eingesparte CO2 Emissionen durch gesunde und oder vegetarischere/vegane Ernährung durch die Anschaffung eines neuen SUV mit großem Motor wieder ad absurdum geführt werden, müssen wir uns dann wieder um eine Integration neuer Flüchtlingsströme wegen Klimakatastrophen kümmern, deren Ausmaße für mich nicht vorstellbar sind.

Herausforderung für die Netzwirtschaft in Deutschland / Europa:

Zugangshürden abbauen und damit die Integration fördern 😉 Eines einigt doch schon heute alle Menschen: Der Besitz von Zugangsgeräten und damit die Möglichkeit der Kommunikation.

Herausforderung für unseren Markt:

Dienstleistung im Bereich Hotellerie ist ein sehr spannender Markt. Allerdings sind die Arbeitszeiten, speziell im Bereich der Urlaubshotellerie sehr individuell und alles andere als Montag bis Freitag 9-5 😉 Hier gilt es, neue Wege zu gehen, um motivierte Mitarbeiter zu finden, um auch morgen noch den Standard bieten zu können, den Menschen die ein Hotel besuchen erwarten, bzw. diesen zu übertreffen.

Herausforderung für unsere Firma:

Mitarbeiter finden, die unseren Weg mitgehen möchten.

Was hat Dich bisher am meisten „am Internet“ geärgert, was am meisten gefreut?

Die Erfindung des WWW hat mein Leben, meine Kommunikation in den letzten 30 Jahren relevant verändert. Always on gibt allen die Möglichkeit, sich umfassend kurzfristig zu den unterschiedlichsten Themen zu informieren und so eine fundierte Meinung bilden zu können. Ärgerlich ist es, wenn Menschen diese Chance nicht nutzen, sondern auf einfach zu durchschauende Hatzparolen mit vermeintlichen Informationen, seien es angebliche Straftaten oder was auch immer, aufspringen und diese Inhalte weiter verbreiten. Aber dies ist wird wohl immer so sein, so lange es eine Freiheit hier gibt, die ich nicht missen möchte.

Gib uns doch bitte eine Empfehlung für…

einen Blog / eine Newsseite / ein Fachmagazin, mit dem/der Du Dich zu Fachthemen gerne informierst

http://hotelvor9.de/ Klatsch und Tratsch aus der Branche

einen Artikel, der Dich in der letzten Zeit am meisten begeistert hat

http://www.zukunftsinstitut.de/artikel/lebensstile2014/

ein spannendes Buch, das Dich inspiriert hat

Alles von Umberto Eco

das hilfreichste Tool / die hilfreichste Software für Deine Arbeit

Unser Channelmanager, der die Buchungen aus allen Kanälen bündelt und verwandelt – und mein Outlook 😉

Mit welchem Experten würdest Du am liebsten einmal 1 Tag zusammenarbeiten, und warum?

Dem Leiter der NATO International Military Staff Office of Information and Knowledge Management (IKM), um herauszufinden, ob Wissen und Informationen, die bereit stehen genutzt werden oder nicht.

Weitere exklusive Interviews aus der Netzwirtschaft gibt es hier.