Interview
Das Forschungszentrum

Interview mit Fabian Gerhartz – White Rabbit / Lautstark

Fabian Gerhartz White Rabbit / LautstarkWer ist Fabian Gerhartz? Bitte stell Dich doch mal kurz vor.

Cologne on Pop GmbH die Konferenz und das Branchentreffen c/o pop Convention. Eigentlich wollte ich in der Musikindustrie Karriere machen, als Ende der 90er aber klar war, dass in der Musikindustrie bald tote Hose sein würde, entschied ich mich, eine Spezialagentur für Kooperationen zwischen der Musik und Markenindustrie zu gründen. Heute würde man das Branded Entertainment, Branded Content, Brandpartnerships und Sync nennen.

Ich berate Unternehmen wie Jägermeister, Beck´s, o2, Vodafone, Sennheiser, die AOK etc in Sachen Musik als Kommunikationstool in Kampagnen und setze diese Kampagnen mit meinen Agenturen um. Vom Megaevent über Testimonialskampagnen bis zur Social Media Strategie. Das Internet spielt gerade im Hinblick auf die digitale Musiknutzung und die Dialogkanäle der Acts (Facebook, Youtube, Twitter) eine zentrale Rolle in allen Kampagnen.

Damit wir Dich nicht nur aus beruflichem Blickwinkel kennenlernen, verrate uns doch auch einen kleinen Spleen von Dir.

Uff schwer. Das hier finden die Leute immer wieder faszinierend:

Wenn Andere zum schicken Diving-Holiday auf die Malediven fliegen, setze ich mich mit meinem Rucksack in irgendwelche „Chickenbusses“ in Entwicklungsländern wie Nicaragua. Da ziehe ich die Kraft raus, wenn der Akku mal wieder leer ist. Am liebsten zusammen mit meiner Frau und meinen 3 Kids.

Elevator Pitch! Was macht Eure Firma? Und vor allem: was macht ihr am besten, wo liegt Eure Superpower?

Wir sind kreative Strategen, die eigentlich Werbekampagnen erfinden, Storys, Inhalte – aber eben immer im Bereich Musik und mit Künstlern. Wir sind Umsetzer und bauen Häuser von Jägermeister auf Festivals oder fahren mit Trucks von Beck´s zu Rock am Ring. Wir sind Networker und stehen Backstage mit nem Bier bei Jan Delay rum und planen das Testimonialsship für die AOK. Wir sind online-affin und gewinnen mit unseren Kampagnen im Bereich Digital. Wir sind vor allem keine Schnacker, sondern machen, und zwar zuverlässig und ohne diese fiese Werberattitude – genau das ist das was man Superpower bezeichnen könnte.

Apropos Superpower: Verrätst Du uns ein „Best Practice“ Beispiel Deiner Firma, wo ihr besonders erfolgreich wart? Was waren Deiner Meinung nach die Erfolgsfaktoren?

Wir haben mit Beck´s in 2013 eine Idee umsetzen dürfen die weltweit eingeschlagen hat wie eine Bombe. Um die Zielgruppe für Beck´s zu verjüngen und eine langfristige Contentstrecke für die digitalen Kanäle und die Mediakampagne zu erzeugen hatten wir die Idee, dass wir weltweit bekannte Musiker eine Flasche designen lassen und sie dabei begleiten, interviewn etc. Inspiriert von der Campells-Tomatosoup-Dose von  Andy Warhol. Und tatsächlich haben wir Anton Corbjin, Bloc Party, Seeed, M.I.A. und Boys Noize & Paul Snowden gewinnen können.

Über 100 Millionen Flaschen gingen mit den Designs über die Theke und jeder hat sich gefragt: Was´n das? Die Antwort gabs´ dann im Netz. Und später auch in einer groß angelegten Plakatkampagne.

Erfolgsfaktoren: Gute Idee und das Produkt bzw. die Flasche als eigene Werbeplattform mit irrer Reichweite genutzt um die Leute für etwas aufmerksam zu machen. Perfekt.

Wenn Du Dir die Netzwirtschaft insgesamt, Euren Markt, Eure Firma, Deine Position ansiehst, was werden die Haupt-Herausforderungen in den nächsten Monaten oder Jahren sein? 

Herausforderung für die Gesellschaft, bzw. den Staat:

Kritisch: Datenschutz! Das Individuum vor seiner eigenen Datenwut zu schützen und den Menschen wieder beizubringen, was eine Privatsphäre ist und was nicht.

Chance: Die Möglichkeiten, die das Netz bietet, effektiv so zu nutzen, dass Sie den Nutzern direkt nützen, ohne dabei Lebenszeit in digitalen Welten zu verschleudern. Es gibt eine tolle Entwicklung in puncto brauchbare, hilfreiche und lehrreiche Apps und Programme. Ob es die Agentursoftware ist oder die Language-App.

Herausforderung für die Netzwirtschaft in Deutschland / Europa:

Pah – keine Ahnung.

Herausforderung für unseren Markt:

Es wird eine Herausforderung, die Online-Riesen wie Amazon und Google und Zalando im Zaum zu halten, da sind Mächte entstanden, die einen unheimlichen Einfluss auf unser Leben und Tun haben und das alles mit unserem Wissen darum, dass das schädlich ist.

Herausforderung für unsere Firma:

Dran bleiben. Als 43 Jähriger Agenturchef ist man ja nicht gerade der Digital-Native. Gut, dass es junge Mitarbeiter gibt. Manchmal gehen Trends komplett an mir vorbei.

Was hat Dich bisher am meisten am Internet geärgert, was am meisten gefreut?

Geärgert: Dass es langsam war ;o) Nein Ernst: Dass es in Punkto Copyrights im Musikbereich eine unglaublich bescheuerte Regelung gab, bzw. keine Einigung hinsichtlich der territorialen Nutzung von Musikvideos. Ich flippe immer aus, wenn es bei You-Tube heisst: Dieses Video ist in deinem Land nicht verfügbar…

Gefreut: Dass ich meine Photos aus dem Chickenbus direkt in die Cloud laden kann, da hat es mir dann nicht soviel ausgemacht, dass der nett aussehende Cowboy auf der Sitzbank neben mir mit meinem Handy abgehaun ist, der Sack.

Welches „Problem“ (privat oder im Unternehmen) würdest DU gerne von einem Start-up gelöst bekommen?

Die Parkplatz-App, die mir genau anzeigt wo in meinem Viertel ein Parkplatz für meinen verflucht-langen Bus ist. Das wär´s!

Gib uns doch bitte eine Empfehlung für… 

Empfehlung? Ananas-Sellerie-Saft ist die Erleuchtung, weil es unfassbar lecker schmeckt.

einen Blog / eine Newsseite / ein Fachmagazin (auch Print), mit dem/der Du Dich zu Fachthemen gerne informierst

Pitchfork

wired.com

Brand Eins

ein spannendes Buch, das Dich für Dein Business inspiriert hat

Narrative Brand Planning: Wie Marken zu echten Helden werden.

eine Veranstaltung(-sreihe), auf der Du wirklich etwas dazugelernt hast (und was, bzw. von wem)

Ein Vortrag des Drive-Now Erfinders zum Thema „Nutzen statt Besitzen“ und die Erkenntnis, dass dieser Trend in allen Lebensbereichen Einzug hält und noch viel stärker Einzug halten wird. Eine Generation wächst heran, die gar nichts mehr besitzen will, aber alles machen kann. Das wird den Entertainmentmarkt komplett umwerfen – langfristig. Was noch alles kommt nach TV, Musik, Carsharing, Cochsurfing….

das hilfreichste Tool / die hilfreichste Software für Deine Arbeit

Mein iPhone, Chrome und Power Point

Mit welchem Experten würdest Du am liebsten einmal 1 Tag zusammenarbeiten, und warum?

Mit Don Draper um zu lernen, wie man die dämlichste Idee so fett verkauft, dass ihn die Kunden wie einen Werbegott huldigen und ihm die Frauen zu Füßen liegen.