Beitrag
Die Forschungsassistenten

Sie haben die Kommentarfunktion getötet! Bloomberg ist nun echtes Magazin.

The news becomes intent driven, rather than layout driven.

Margaret Rhodes, WIRED

Der Relaunch von Bloomberg.com ist schon eine Woche her, aber ein Sturm muss sich auch erst legen, bevor das ganze Ausmaß der Schäden sichtbar wird. Doch was, wenn der Sturm gar keine Schäden hinterläßt? Großflächige Bilder, in nicht-starren Feldern, Infinite Scroll, ein Transporter, der dem Leser weitere Artikel liefert, ein Video, das permanent sichtbar bleibt (klick mich!) und eine Kommentarfunktion, die in die sozialen Medien verbannt wurde. Kaleidoskopisch, der Eindruck. Bloomberg.com ist nun kein Digitalableger des Magazins mehr, fühlt sich aber plötzlich an wie ein echtes Magazin. Faszinierend, dieser Effekt. Die Kollegen von NiemanLab führen dich aus dem Blickwinkel von Joshua Topolsky, seines Zeichens Digitalchef von Bloomberg.com, durch den Relaunch, der von der New Yorker Agentur Code and Theory betreut wurde. Wer sich tiefer in die Welt des Newsdesigns reinlesen mag, dem sei der dritte Link ans Herz gelegt: Designing News von Francesco Franchi mit dezidierten Fallstudien von zum Beispiel The Guardian und der ZEIT Online und fein umgesetzt vom Gestalten-Verlag (*kein Affiliatelink). Habt einen guten Mittwoch!

(P.S. Der Netzletter erscheint morgen. Wahrscheinlich. Also vielleicht.)

  1. Bloomberg Business’ new look has made a splash — but don’t just call it a redesign
  2. Haters to the Side: Bloomberg’s Loud Redesign Heralds the Future of Web News
  3. Must Read: Designing News: Changing the World of Editorial Design and Information Graphics.