Interview
Das Forschungszentrum

Interview mit Wolf Rübner – Eventcampus

Wolf Rübner EventcampusWer ist Wolf Rübner? Bitte stell Dich doch mal kurz vor.

Jahrgang 1954; Sternzeichen „Löwe“; gelernter und studierter Kaufmann; zwei Kinder; Urgestein der Event-Branche (seit 1983); über 30 Jahre Veranstaltungspraxis als Kunde, Dienstleister, Agentur; Brückenbauer zwischen Theorie und Praxis

Damit wir Dich nicht nur aus beruflichem Blickwinkel kennenlernen, verrate uns doch auch einen kleinen Spleen von Dir.

Solitaire spielen.

Elevator Pitch! Was macht Eure Firma? Und vor allem: was macht ihr am besten, wo liegt Eure Superpower?

Eventcampus bin ich Marketing-Berater, Dozent, Autor, Kommunikations-Trainer und „Perlenfischer“ (Recruitment) für die Event-Branche; Erfahrung in allen Rollen und Funktionen der Event-Branche.

Apropos Superpower: Welches Best Practice Beispiel in Deiner Branche hat Dich besonders fasziniert und warum?

Das Projekt „Red Bull Stratos“ – geniales Marketing; der Slogan wurde mehr als lebendig; die ganze Welt verfolgte die Vorbereitungen und das Ereignis; der niedrigste 1000er-Kontaktpreis aller Zeiten; eine unglaublich kühne Idee, die fast alle als Spinnerei abgetan hätten; eines der letzten Abenteuer der Menschheit; der Traum vom Fliegen; Felix Baumgartner als Nachfahre von Ikarus;

Wie lebt ihr Digitalisierung in Eurem Unternehmen? In welchem Bereich habt ihr Digitalisierung erfolgreich um- oder eingesetzt?

Die sozialen Netzwerke sind für mich bzw. das Recruitment unersetzlich, da ich potentielle Kandidaten direkt anspreche. Über XING, linkedIn und facebook habe ich ca. 3.500 qualifizierte Kontakte gewonnen. Eine Außendarstellung als Selbständiger wäre ohne Website unmöglich oder unbezahlbar.

Wenn Du Dir die Netzwirtschaft insgesamt, Euren Markt, Eure Firma, Deine Position ansiehst, was werden die Haupt-Herausforderungen in den nächsten Monaten oder Jahren sein?

Herausforderung für die Gesellschaft, bzw. den Staat:

Datensicherheit; informationelle Selbstbestimmung

Herausforderung für die Netzwirtschaft in Deutschland / Europa:

Zu große Abhängigkeit von US-Unternehmen (google & Co.); Cyber-Kriminalität; die totale Ausforschung und Überwachung durch Geheimdienste aus USA, China; Online-Sucht in allen Altersgruppen, insbesondere bei Kindern und Jugendlichen mit psychischen und körperlichen Schädigungen.

Herausforderung für unseren Markt:

Keine besondere

Herausforderung für unsere Firma:

Keine besondere.

Was hat Dich bisher am meisten am Internet geärgert, was am meisten gefreut?

Die Empörungswellen (shitstorms), die Banalität von postings; positiv: das Internet als Quelle von Information und Wissen. 

Gib uns doch bitte eine Empfehlung für… 

einen Blog / eine Newsseite / ein Fachmagazin, mit dem/der Du Dich zu Fachthemen gerne informierst

www.eveosblog.de informativ, seriös, abwechslungsreich, anregend,
eine besondere Informationsquelle für die Event-Btanche

einen Artikel, der Dich in der letzten Zeit am meisten begeistert hat

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/dieter-nuhr-ueber-shitstorms-digitales-mittelalter-13706268.html

Glasklare Analyse, Haltung, Standhaftigkeit von Dieter Nuhr.

ein spannendes Buch, das Dich für Dein Business inspiriert hat

„Internal Branding“ von Prof. Esch; die Arbeitgebermarke ist zukünftig unerläßlich für Mitarbeitergewinnung und -bindung

eine Veranstaltung(-sreihe), auf der Du wirklich etwas dazugelernt hast (und was, bzw. von wem)

Die Veranstaltungen des Marketing-Club Düsseldorf: excellente Referenten zu allen Aspekten des Marketing in interessanten Locations.

das hilfreichste Tool / die hilfreichste Software für Deine Arbeit

Outlook und Access

Mit welchem Experten würdest Du am liebsten einmal 1 Tag zusammenarbeiten, und warum?

Christian Mikunda, Dramaturg aus Österreich; einer der führenden Experten für Brandlands und Public Events (die Stadt als Bühne); gelernt habe ich von ihm öffentliche Plätze als Bühne zu begreifen.