Interview
Das Forschungszentrum

Interview mit Thomas Hartmann – Viracom

Thomas Hartmann ViracomWer ist Thomas Hartmann? Bitte stell Dich doch mal kurz vor. Und damit wir nicht nur Dich aus beruflichem Blickwinkel kennenlernen,verrate uns doch auch ein kleines persönliches Geheimnis von Dir.

Seit 1998 bin ich Internet Marketing mit Begeisterung eines der „Gründungsmitglieder“ des Online Marketing. Es ist mir ein Anliegen den Menschen klar zu machen was das Internet für uns bedeutet und warum es im Mittelstand tatsächlich „Neuland“ ist. Von push zu pull ist noch lange nicht verstanden- wir brauchen dringend einen Generationswechsel in den Marketing Etagen sonst geht bei vielen das Licht aus. Das und vieles mehr predige ich seit 17 Jahren als Dozent für Urheberrecht und Webmarketing an der Bayerischen Akademie für Werbung und Marketing (BAW) Institut München und Nürnberg. Ja, ich glaube ich bin so etwas wie ein Prediger auch für meine Kunden. Die hören es jeden Tag: Video Marketing, das ist Content Marketing mit dem besten Inhalt den es im Internet gibt, das ist Branding, Markenkommunikation at it`s best, Seeding und die Seite 1 in Google. Video Marketing bedeutet: Conversion (Video gesehen, Website besucht) von über 10%! Was persönliches? Ok, ich mag alte Autos mit viel zu viel Hubraum und KW, zum Beispiel derzeit meinen Jaguar XJ, eine richtig fette V8 Limousine und meine alte Harley Baujahr 1998. Ich liebe es.

Elevator Pitch! Was macht Eure Firma, wo liegt Eure Superpower?

Viracom U.G.) bringen unser Kunden mit Videos auf Seite 1 in Google. (Beispiel: Google Suche „Verpackungsmaschinen Lebensmittel“ unser Kunde Multivac, Seite 1 und 2)

Wer ist Euer typischer Kunde?

B2B ab 250 Mio. Umsatz, Maschinenbau, Automotive, Logistikautomatisierung

Die Social Media Landschaft hat sich in den letzten Jahren immer wieder verändert. Seit YouTube hat sich das Medium Video inzwischen als eines der wichtigsten, wenn nicht das wichtigste Medium der Kommunikation auf allen Social Media Kanälen. Alle wollen Video, alle Social Media Kanäle zeigen Video.

Welche Eurer Video Marketing Kampagnen war besonders erfolgreich? Was waren Deiner Meinung nach die Erfolgsfaktoren?

Die Kampagne für Classeq Industriespülmaschinen (Interview Carmen Nowak, Classeq ltd. http://www.viracom.de/video-galerie/ )

Hier haben wir 17 Video- Tutorials produziert und auf 8 Video Plattformen distribuiert. Die Maßnahme wurde von Fachpresseberichten begleitet und erzielte eine Umsatzsteigerung von 30% im ersten Quartal nach Beginn.

Es gab 3 Zielgruppen und 3 Kommunikationsziele:

Großhandel, soll lernen dass die Maschinen einfach zu installieren sind, robust sind. (Google: Installation Spülmaschine Gastronomie)

Endkunde, soll wissen das es Classeq gibt, Nachfrage  erzeugen (Google: Haubenspülmaschine Großküche)

Bediener, soll wissen was zu tun ist, wenn die rote Lampe leuchtet Google: (Hydro 857 rote lampe leuchtet)

Der Erfolg der Kampagne basierte auf einer klaren Definition von Zielgruppen und Kommunikationszielen und einer sehr detaillierten SEO-Strategie. Sicher wichtig zu erwähnen: die hervorragende Zusammenarbeit mit Classeq, die Offenheit für Neues und das Vertrauen in Viracom.

https://www.youtube.com/channel/UCIsZaooQvigMc7ENB4cZONw

Welche Video Marketing Maßnahme von anderen Unternehmen sollte man sich als “Best Practice” einmal anschauen? Was waren Deiner Meinung nach die Erfolgsfaktoren?

Auch wenn das Unternehmen nicht unser Kunde ist: im B2B- Bereich ist Krones ein Benchmark. Krones hat früh und sehr konsequent auf Video gesetzt und damit im B2B mit 1,9 Mio Video Views herausragende Zahlen erzeugen können. Maßgeblich verantwortlich für den Erfolg war hier die konsequente Verzahnung alle Social Media Aktivitäten. Jedes Video wurde z.B. auch über Twitter verbreitet, im Newsletter an die Kunden gesendet, in Facebook verlinkt etc.

https://www.youtube.com/user/kronestv/featured

Gleiches gilt allerdings auch für unseren Kunden SSI-Schäfer der es auf ähnlich gute Zahlen bringt: 1.740.504 Mio Video Views auf insgesamt 12 Video Plattformen. Hier beruht der Erfolg auf Video Marketing (VSEO) Das Unternehmen hatte bis letztes Jahr die Website nicht optimiert. Es war nicht notwendig, da zu jedem Fachthema bei einer Recherche in Google mindestens 3 Videos sichtbar waren.

https://www.youtube.com/user/lagerlogistik1

Was sind Eurer Meinung nach die Top 3 „Do´s and Don´ts“ für´s Video Marketing?  

Do´s:

Vor der Videoproduktion (bei vorhanden Videos vor der Distribution) ein Konzept erstellen, SEO-Recherche durchführen um die „Killer“- Themen zu definieren und damit zu starten.

Alle Plattformen nutzen, YouTube alleine reicht nicht!

Regelmäßig Auswertungen erstellen, welches Thema kommt an, welche Plattform läuft, wo gibt es Kommentare und Abos?

Don´ts:

Mit schlechten Videos erreicht man keine gute Kommunikation, wer hier spart schadet seinem Unternehmen

Kommentare und Bewertungen blockieren- das bedeutet Ignoranz der Kundenmeinung.

Alle Sprachen und Länder auf einem YouTube Account- so verschenkt man mehrere hundert Prozent an Wirkungsgrad.

Stell Dir vor, Du hättest 2 Wünsche frei, die Dir YouTube erfüllen würde. Was wären die?

Verbesserung der Prozesse bei angeblichem Urheberrechtsverstoß

Verbesserung der Usability der Bedienoberfläche für Autoren

Social Media hat Kommunikation in den letzten Jahren stark verändert. Wenn Du Dir die Netzwirtschaft insgesamt, Euren Markt, Eure Firma, Deine Position ansiehst, was werden die Haupt-Herausforderungen in den nächsten Monaten oder Jahren sein?

Herausforderung für die Gesellschaft, bzw. den Staat:

Der Umbau der Industrie (Internet der Dinge, Industrie 4.0) ist in vollem Gange und wird hunderttausende von Arbeitsplätzen vernichten. Das Problem ist, dass es den Unternehmen nicht bewusst ist, oder sie das Ausmaß unterschätzen. Ich hatte vor 3 Jahren noch auf die Aussage eines Marketingvorstandes eines Großunternehmens, das Papiermaschinen herstellt, zu reagieren: „Ist denn das Internet überhaupt relevant für den Mittelstand?“ Das Unternehmen ist inzwischen Konkurs. Wir erleben derzeit die 4. Industrierevolution und die wird keinen Stein auf dem Anderen lassen: Software eats World. Hat ein Hersteller wie Playmobil eine Geschäftsidee parat, was das Unternehmen herstellen soll, wenn sich jeder Familienvater in Zukunft aus dem Web die Playmobilmännchen downloaden kann und auf dem 3-D Drucker selbst ausdruckt?

Herausforderung für die Netzwirtschaft in Deutschland / Europa:

Performance, performance, performance- nicht nur durch Video steigen die Datenmengen enorm. Ob die Infrastruktur der langsam und behäbig agierenden Konzerne und der Politik mit dem Wachstum schritthalten können darf bezweifelt werden.

Herausforderung für unseren Markt, unsere Firma:

Software eats World, Webdesign ist unter Druck über Clickbaukästen, Google berät Kunden direkt, Video wird von jungen Leuten angeboten, die sich im Mediamarkt eine Kamera gekauft haben. Der Markt in der Werbe- bzw. Kommunikationsbranche wird von zwei Strömungen beherrscht: Hang zum Selbstmachen oder sehr billig von Selbstmachern einkaufen. Ursache hierfür ist der Glaube an die Technik. Wenn die alles kann, dann wird das automatisch gut. Dies ist eine Welle der Unkenntnis und des Unvermögens, die sich hoffentlich bald als der falsche Weg erweist. Qualität hat einen Preis und Qualität kommt von dem, der die Technik bedient und nicht von der Technik selbst.

Meine Persönliche Herausforderung:

Die Rente bedroht mich, ich werde 60. Was soll ich mit Rente? Ist doch nur noch langweilig- gottseidank bin ich selbstständig.

Gib uns doch bitte eine Empfehlung für… 

einen Blog, auf dem Du Dich zu Fachthemen gerne informierst (deutsch oder Englisch)

http://t3n.de/

XING News Marketing & Werbung (Newsletter)

www.absatzwirtschaft.de

Unsere Tätigkeitsfelder sind breit gefächert, also nutze ich endsprechende Medien die von vertriebsorientierten Fragestellungen bis neuen Webdesign- Trends und den Auswirkungen eines Google Updates alles behandeln.

einen Artikel, der Dich in der letzten Zeit am meisten begeistert hat (mit URL)

Die sieben Todsünden des Online Marketings in der Absatzwirtschaft

http://www.absatzwirtschaft.de/die-sieben-todsuenden-des-online-marketings-58907/

Eigentlich ist das alles ja selbstverständlich, aber so ist es: wenn was falsch gemacht wird findet es sich in den 7 Todsünden wieder! Schöne Sammlung.

ein spannendes Buch, das Dich für Dein Business inspiriert hat

Autobiographie, Neil Young, Ein Hippie Traum

eine Veranstaltung(-sreihe), auf der Du wirklich etwas dazugelernt hast (und was, bzw. von wem)

http://videomarketing-konferenz.de/

https://www.youtube.com/watch?v=frk4JdfaYaI

Dr. Sebastian Vieregg, YouTube über virale Effekte im special Interest: „Menschen teilen keine Anzeigen, Menschen teilen Inhalte“

das hilfreichste Tool / die hilfreichste Software für Deine Arbeit

http://www.videocounter.com

Software zur Automatisierung der Video Distribution und zum Auswerten der Leistungskennzahlen von Videokampagnen. Der Service wird leider vom Betreiber eingestellt.

Mit welchem Experten aus Deinem Fachgebiet würdest Du am liebsten einmal 1 Tag zusammenarbeiten, und warum?

Julian Nida Rümelin, Philosophie eine humanen Bildung, das stammt natürlich ein wenig mehr aus meiner Arbeit als Dozent. Es wird höchste Zeit das für Kinder und jugendliche das inhaltliche Lernen und die Art des Lernens verbessert wird.

https://www.youtube.com/watch?v=w_rnI54Azxw

Unser gesamtes Bildungssystem muss reformiert werden und die eingeschlagen Richtung in Deutschland  die Ausbildung immer stärker zu akademisieren ist ein großer Fehler. Der Weg in den Beruf muss über die Praxis gehen, alles Andere ist nicht zielführend.