Interview
Das Forschungszentrum

Interview mit Josef Rankl – EMarCon E-Marketing & Consulting

Josef Rankl EMarCon E-Marketing & ConsultingWer ist Josef Rankl? Bitte stell Dich doch mal kurz vor. Und damit wir Dich nicht nur aus beruflichem Blickwinkel kennenlernen, verrate uns doch auch ein kleines persönliches Geheimnis von Dir.

Ich bin in Bayern geboren und dort auch aufgewachsen. Seit 2004 lebe ich in München und das sehr gerne. Nach über 20 Jahren im Marketing für internationale Verlage und Versandhandel, stelle ich meine Erfahrungen als Berater zur Verfügung. Zum Entschleunigen sehe ich gerne meiner Schildkröte zu. Es sind die wohl am meisten unterschätzten Haustiere. Um auf Touren zu kommen gehe ich gerne abends Salsa Tanzen. Das bringt den nötigen körperlichen Ausgleich.

Elevator Pitch! Was macht EMarCon, wo liegt Eure Superpower?

Mein Schwerpunkt als Social Media Berater liegt im Marketing. Die Strategieberatung zum Einstieg in Social Media ist das wichtigste Element. Leider wird in vielen Firmen immer noch zuerst eine Facebook Seite erstellt, um dann vielleicht zu überlegen, was das Ziel sein könnte. Neben der Strategie biete ich die klassischen Dienstleistungen rund um Social Media an. Vom Aufbau eines Kanals über Content Produktion, Ads Betreuung, Community Management und Ausbildung in Seminaren und Coachings. Ich bin Spezialist im traditionellen Marketing UND im digitalen Marketing. Das ermöglicht mir, allen Ansprechpartnern auf Augenhöhe zu begegnen und alle Strukturen eines Unternehmens zu „sozialisieren“.

Wer ist Euer typischer Kunde?

Unsere Klientel findet sich hauptsächlich im Mittelstand. Dort wo die Marketing Abteilungen so klein sind, dass sie sich keine eigenen Social Media Spezialisten leisten können. Aber auch für Verbände und Institute mit hohem Kommunikationsbedarf und fehlender Marketing-Power können wir Großes bewirken. Und wenn eine Werbeagentur im Full Service Probleme hat, den Bereich Social Media tief genug abzudecken, greifen wir gerne mal als Sub-Dienstleister unter die Arme.

Die Social Media Landschaft hat sich in den letzten Jahren immer wieder verändert. Facebook ist aber nach wie vor einer der wichtigsten, wenn nicht der wichtigste Social Media Kanal.

Welche Social Media Kampagne oder Social Media Post von anderen Unternehmen sollte man sich als “Best Practice” einmal anschauen? 

https://www.facebook.com/beratersprech . Die haben Facebook als Unterhaltungsmedium verstanden. Mit Beratersprech als Content Strategie bedient die Seite 30.000 Fans aus der Marketing- und Werbebranche. Für einen Spreadshirt-Shop eine geniale Plattform. Was wäre wohl gewesen, wenn regelmäßig über Rundhals oder V-Ausschnitt, über Baumwolle vs. anderen Materialien etc. gepostet worden wäre?

Viele Firmen schaffen nicht den Sprung über den eigenen Schatten. Statt der erfolgreichen Facebook Strategie bleibt nur zu oft die Spiegelung der Inhalte von der eigenen Webseite.

Was sind Eurer Meinung nach die Top 3 „Do´s and Don´ts“ für´s Facebook Marketing? 

Do´s:

Begeisterung. Nur wer selber brennt, kann ein Feuer entfachen.

Interaktion. Dem Fan auf Augenhöhe begegnen.

Extras. Der Kanal bietet einen klaren Mehrwert.

Don´ts:

Keine definierte Strategie und Ziele

Inhalte ohne Relevanz

Unregelmäßiges Posten

Stell Dir vor, Du hättest 3 Wünsche frei, die Dir Mark Zuckerberg bzgl. Facebook erfüllen würde. Was wären die?

Wieder mehr (organische) Reichweite für Fanpages

Eine deutlich bessere Suchfunktion

Ich möchte als Fanpage meine Fans genau so zu einer Veranstaltung einladen können wie mit einem privaten Profil.

Social Media hat Kommunikation in den letzten Jahren stark verändert. Wenn Du Dir die Netzwirtschaft insgesamt, Euren Markt, Eure Firma, Deine Position ansiehst, was werden die Haupt-Herausforderungen in den nächsten Monaten oder Jahren sein?

Herausforderung für die Gesellschaft, bzw. den Staat:

Datenschutz alleine wird uns im Informationszeitalter nicht vor Missbrauch schützen. Wir müssen als Gesellschaft die Offenheit akzeptieren und damit umgehen. Wir können Datenspeicherung nicht verhindern, aber wir haben die Möglichkeit, als Gesellschaft zu lernen und positiv und bewusst damit zu leben.

Herausforderung für die Netzwirtschaft in Deutschland / Europa:

Social Media wird sich als Standard in den Marketing-Abteilungen etablieren und sich neben Telefon- und E-Mail Marketing einreihen. Neue Berufsbilder wie Community Manager bekommen definierte Ausbildungswege.

Herausforderung für unseren Markt:

Nach Social Media ist das nächste große Ding schon mitten unter uns. Mobile Marketing. Die rasend schnelle Verbreitung der Smartphones hat noch einiges für uns in petto. Responsive ist für mich das Wort des Jahres.

Herausforderung für unsere Firma:

Wir beraten in einem sehr dynamischen Feld. In einigen Kanälen sind die Pionierzeiten längst vorbei, während ständig neue Hypes und Produkte entstehen, deren Potentiale nicht absehbar sind. Wir müssen sehr viel Zeit in eigenes Lernen und Ausprobieren investieren, um auch Morgen fundierte Beratungsleistung zu bieten.

Meine Persönliche Herausforderung:

Wir stehen vor einigen großen Projekten die ein sprunghaftes Wachstum erfordern. Diese Wachstumssprünge heißt es nun für mich persönlich und mein Team bestmöglich zu meistern.

Gib uns doch bitte eine Empfehlung für… 

einen Blog, auf dem Du Dich zu Fachthemen gerne informierst (deutsch oder Englisch)

t3n.de, die nicht nur im Blog bestens über die digitale Welt berichten, sondern auch als Fachzeitschrift im 10. Jahr wachsen und gedeihen.

einen Artikel, der Dich in der letzten Zeit am meisten begeistert hat (mit URL)

Wie YO, als dümmste App der Welt bekannt geworden, plötzlich zu einem Geheimtipp wird:

http://t3n.de/news/yo-twitter-zero-character-kommunikation-611031/

ein spannendes Buch, das Dich für Dein Business inspiriert hat 

Drohnenland – Mit einem Ausblick in eine vielleicht nicht allzu ferne Zukunft.

eine Veranstaltung(-sreihe), auf der Du wirklich etwas dazugelernt hast

Zuletzt der Social TV Summit. Als Social Media Berater war ich dort Zaungast und durfte Einblick nehmen in die Entwicklungen der TV-Welt im Wettbewerb und im Zusammenwirken mit YouTube & Co.

das hilfreichste Tool / die hilfreichste Software für Deine Arbeit

Auf buffer kann ich wohl am wenigsten verzichten. Es hilft mir, Posts zu planen und über viele Kanäle hinweg gleichzeitig zu organisieren.

Mit welchem Experten aus Deinem Fachgebiet würdest Du am liebsten einmal 1 Tag zusammenarbeiten, und warum? 

Mit Sandra Staub, der Autorin von „Facebook für Frauen“. Sonst werde ich nie verstehen, was Frauen anders machen.