Interview
Die Forschungsassistenten

Interview mit Dimitrios Haratsis – Adclear

Dimitrios Haratsis AdclearWer ist Dimitrios Haratsis? Bitte stell Dich doch mal kurz vor.

AdClear. Ich spreche zwei Muttersprachen, nämlich Deutsch und Griechisch, habe in Madrid meinen Master gemacht und bin seit 2001 im Performance Marketing aktiv. Es ist ein Seiltanz zwischen zwei konträren kulturellen Umfeldern und ich versuche, die Balance zu wahren, Vorurteile nicht zu bedienen, sondern diese zu beheben.

Damit wir Dich nicht nur aus beruflichem Blickwinkel kennenlernen, verrate uns doch auch einen kleinen Spleen von Dir.

Ich bin ein leidenschaftlicher Sammler, der dank Internet inzwischen auch sach- und fachkundig geworden ist. Allem voran die zweite Hälfte des 20ten Jahrhunderts ist immer wieder der Fokus meiner Suchen. Hier insbesondere geht es um Lampen und Spielzeug ;o)

Elevator Pitch! Was macht Eure Firma? Und vor allem: was macht ihr am besten, wo liegt Eure Superpower?

AdClear ist ein Technologie-Unternehmen. Wir sind international aufgestellt und unabhängig unterwegs. Wir bieten eine Plattform für Marketing-Automation und -Optimierung. AdClear analysiert und interpretiert das Userverhalten im Netz und auf der Webseite, wendet auf diese Daten intelligente Logiken an und übergibt die Ergebnisse in Echtzeit an andere Marketing-Plattformen. Marketingverantwortliche können mit unseren Daten und Analysen beispielsweise nachvollziehen, welche Werbemaßnahmen in welcher Zusammensetzung am besten wirken, also den meisten Umsatz erzielen. Sie können mit unserer Technologie simulieren, wie sich eine andere Verteilung ihrer Werbegelder auf das Ergebnis auswirkt. Wir arbeiten mit sehr ausgefeilten und auf wissenschaftlichen Erkenntnissen beruhenden Algorithmen, diese und unser smartes Entwickler-Team sind unsere Superpower. Dank AdClear können Unternehmen ganz fundierte Budgetentscheidungen treffen.

Apropos Superpower: Verrätst Du uns ein „Best Practice“ Beispiel Deiner Firma, wo ihr besonders erfolgreich wart?

Mit unserer Expertise und Technologie haben wir einem deutschen Mittelständler geholfen, sein Marketing erfolgreich zu digitalisieren. Ausgehend vom Katalogversand umfasst die Marketingstrategie des Unternehmens heute Online- und Offline-Maßnahmen, die aufeinander abgestimmt, wir sagen gern ‚integriert‘ betrieben werden. Bereits  im Jahr 2014 hat AdClear für Madeleine Conversion-Wahrscheinlichkeiten pro User entwickelt und diese an Marketing-Plattformen übermittelt und dies bereits in einer Zeit, in der Marketing-Automation noch ein theoretisches Konstrukt war.

Wenn Du Dir die Netzwirtschaft insgesamt, Euren Markt, Eure Firma, Deine Position ansiehst, was werden die Haupt-Herausforderungen in den nächsten Monaten oder Jahren sein?

Die digitale Welt entwickelt sich unheimlich schnell, das ist für den Staat und die Gesellschaft allgemein eine große Herausforderung. Wie gehen wir beispielsweise mit dem Thema Datenschutz um, um die persönlichen Rechte des Einzelnen zu schützen, ohne gleichzeitig eine florierende Branche wie die digitale Wirtschaft auszubremsen? Politik und Gesetzgebung müssen dahin kommen, dass sie auf die Chancen aber auch die Gefahren, die digitale Entwicklung mit sich bringt, schnell und flexibel reagieren können. Regulierung ist sicher sinnvoll. Reglementierung, und darauf läuft es zu oft hinaus, ist der falsche Weg.

Eine große Chance für die digitale Werbe-Wirtschaft ist Free WIFI. Wenn mehr Menschen quasi überall einfachen Zugang zum Internet haben, haben wir mehr Kontaktfläche zu den Nutzern. „Always-Online“ zu sein, wird für noch mehr Menschen selbstverständlich und damit auch der Konsum von digitalen Inhalten, Services und Produkten.

Herausforderung für die Netzwirtschaft in Deutschland / Europa:

Es fehlt an Spezialisten. Die Nachfrage seitens der Unternehmen nach  Digitaltalenten und Experten mit sehr speziellen Skills ist enorm, der Wettbewerb um die besten Köpfe entsprechend hart, zumal diese auch international gefragt sind. Wenn wir die vielen guten Ideen, die es in den Unternehmen gibt, realisieren wollen, müssen wir in den Nachwuchs investieren und Deutschland attraktiv für Experten und Talente machen.

Herausforderung für unseren Markt:

Wenn die EU-Datenschutzrichtlinie konsequent umgesetzt wird und der Cookie, auf dem das Geschäftsmodell vieler Player basiert, keine Option mehr ist, was kommt dann? Die Branche wird sich spürbar verändern müssen, wie das genau aussehen wird, dürfte gerade sehr viele beschäftigen.

Herausforderung für unsere Firma:

Mal abgesehen von den schwebenden gesetzlichen Rahmenbedingungen, sind für uns die internationale Ausweitung unseres Geschäfts und das Thema Cross Device Tracking, also das Verfolgen der Customer Journey über mehrere Endgeräte hinweg, wichtige Themen. Unsere Kunden stehen vor der Aufgabe ihre Dienstleister und Tools in Einklang zu bringen, um für den Wettbewerb im digitalen Marketing und um Umsätze gut aufgestellt zu sein.

Was hat Dich bisher am meisten am Internet geärgert, was am meisten gefreut?

Ich ärgere mich immer wieder, wenn ich Werbung sehe, die komplett an der Zielgruppe vorbei geht. Das muss heute einfach nicht mehr sein. Wir haben die Tools, nicht erst seit gestern übrigens, um Zielgruppen sehr konkret einzugrenzen, und nur für diese Gruppe relevante Werbung auszuspielen.

Großartig finde ich den schnellen und weitreichenden Zugang zu Informationen, seien es Produktverfügbarkeiten, Bahnverspätungen oder Doktorarbeiten zu Nischenthemen. Diese Transparenz ist eine positive Errungenschaft.

Gib uns doch bitte eine Empfehlung für… 

einen Blog / eine Newsseite / ein Fachmagazin, mit dem/der Du Dich zu Fachthemen gerne informierst

www.clickz.com  liefert interessante Trends und Neuigkeiten aus den internationalen Märkten.

einen Artikel, der Dich in der letzten Zeit am meisten begeistert hat

“Adtech is dead long live Marketing tech” auf Techcrunch,

http://techcrunch.com/2015/05/14/ad-tech-is-dead-long-live-marketing-tech/

ein spannendes Buch, das Dich für Dein Business inspiriert hat

Thomas Mann: „Die Buddenbrooks – der Verfall eines Familienunternehmens“, da kann man einiges über schlechtes Management lernen oder wie man es besser nicht macht.

eine Veranstaltung(-sreihe), auf der Du wirklich etwas dazugelernt hast 

Die NOAH Konferenz in Berlin, die Insights zu Trends und Entwicklungen in verschiedenen Branchen und in internationalen Märkten waren sehr inspirierend.

das hilfreichste Tool / die hilfreichste Software für Deine Arbeit

AdClear, es ist das Marketing Cockpit für alle Marketing-Entscheider und Entscheidungen, also auch für mich.

Mit welchem Experten würdest Du am liebsten einmal 1 Tag zusammenarbeiten, und warum? Oder von welchem Experten aus Deinem Fachgebiet hast Du bisher am meisten gelernt? Und was war das?

Thomas Hessler, der Mitgründer und ehemalige CEO von zanox war und ist ein Visionär. Von ihm habe ich gelernt, was es braucht, um ein Unternehmen erfolgreich zu machen.

Weitere exklusive Interviews aus der Netzwirtschaft gibt es hier.