Interview mit Berkant Kaçar – BEQO

Berkant Kaçar BEQOWer ist Berkant Kaçar? Bitte stell Dich doch mal kurz vor. Und damit wir Dich nicht nur aus beruflichem Blickwinkel kennenlernen, verrate uns doch auch ein kleines persönliches Geheimnis von Dir.

Das liest sich jetzt vielleicht absurd, aber ich sehe mich als Al Pacino in dem Film „Heat“, als jenen Polizisten, der hingebungsvoll Verbrecher jagt und niemals schläft. Der einzige Unterschied, mein Privatleben läuft besser.*zwinker-lächeln* Einige kennen sicher auch den Fuchs im Winter, der auf dem Feld nach der Feldmaus hechtet: https://www.youtube.com/watch?v=D2SoGHFM18I. Das Video ging echt gut durch das Web. Das ist meine größte Leidenschaft. Nein, nicht die Jagd nach Frischfleisch, sondern die Jagd nach der kürzesten Strecke zum Erfolg. Als Sohn einer Gastarbeiter-Familie bin ich gekommen, um etwas zu erreichen. Mein Weg ist noch nicht vollendet, das ist mein Antrieb.

Elevator Pitch! Was macht Eure Firma, wo liegt Eure Superpower?

Unsere Superpower (BEQO www.beqo.de) liegt darin, dass wir so viele unterschiedliche Superhelden mit an Board haben, die flexibel sind, improvisieren, schnell agieren, das notwendige Fünkchen Empathie, Charisma und Leichtigkeit mitbringen sowie natürlich unser technisches Know-How. Da wir Webseiten konzipieren, sie programmieren und mit Inhalt füllen können, haben wir diese Fähigkeit auch gekonnt auf Social Media übertragen können. Wir haben Facebook Apps entwickelt, als es noch FBML von Facebook gab. Das eröffnete uns den Weg zu Social Media und Schritt für Schritt haben wir auf diesem Weg wichtige Bausteine gesammelt. Inzwischen bieten wir unseren Kunden coolen Social Media Content, programmieren Kampagnen-Seiten und wenden SEO erfolgsversprechend an. Aussagekräftige Auswertungen sind das A und O. Der ROI lässt sich bei uns also tatsächlich ermitteln, sei es durch digitale Conversions oder auch analoge Termin-Vereinbarung. Dazu kommt, dass das gesamte Team trilingual arbeitet. Wir sprechen alle Deutsch, Türkisch und Englisch. Unsere Superhelden sind alle türkischer Herkunft, deren Muttersprache Deutsch ist und das macht uns im Moment einzigartig. Der Erfolg BEQO´s ist eben eine Teamleistung. Ohne eine funktionierende Mannschaft wären wir nicht weiter im Spiel. Danke an der Stelle an das gesamte Team!

Wer ist Euer typischer Kunde?

Wir haben keinen typischen Kunden und das ist gut so. Zwar sind wir derzeit auf die Bereiche Telekommunikation, Gesundheit und städtische Institutionen / staatliche Organe konzentriert und bringen hier sehr viel Erfahrung mit, doch sind wir da nicht festgefahren. Social Media ist bunt und vielseitig – wir sind es auch.

Die Social Media Landschaft hat sich in den letzten Jahren immer wieder verändert. Facebook ist aber nach wie vor einer der wichtigsten, wenn nicht der wichtigste Social Media Kanal.

Welche Eurer Facebook Kampagnen (oder Facebook Posts) war besonders erfolgreich? Was waren Deiner Meinung nach die Erfolgsfaktoren?

https://www.facebook.com/170402506329517/posts/
Einführung des richtigen Produktangebotes, zum richtigen Zeitpunkt ohne Werbeeinsatz.

http://www.facebook.com/605191509615437/posts/
Es gibt einen ganz guten Grund, wieso ich mehr Power in dieses Posting investiert habe. Das ist das Ergebnis aus allen persönlichen Gesprächen und Analytics-Daten und Adwords. Hier geht’s um die richtige Entscheidung aus der Auswertung der vorangegangenen Analysen, richtige Planung und Verfolgung einer wichtigen Strategie. Inzwischen können wir tatsächlich die Interessen der Kunden aus 3 Teilbereichen unserer Firmenstrategie herauslesen: SEO und Analytics, Social Media Insights und die geschalteten Adwords-Anzeigen. Das gibt uns die Möglichkeit für den richtigen Einsatz und die Sicherheit in der Budgetkontrolle.

http://www.facebook.com/1571507269784697/posts/
Hier haben wir einen rein organischen Einsatz von einem Link mit 1.600 Klicks auf den Link, der auf die Kampagnen-Seite führt, die bilingual gepflegt wird. Kurz, knapp und extrem erfolgreich, wenn man bedenkt, dass dies ein kommerzielles Projekt mit viel User Engagement ist.

Welche Facebook Kampagnen (oder Facebook Posts) von anderen Unternehmen sollte man sich als “Best Practice” einmal anschauen? Was waren Deiner Meinung nach die Erfolgsfaktoren?

Aktuell analysiere ich die Kampagne „Unsere Lieder“ der Telekom:
https://www.facebook.com/110926408943595/posts/848624371840458

Ich finde die Kampagne gut konzipiert. „Lieder“ ist ein Lied voller Emotionen. Gepaart mit dem WIR-Gefühl, welches aus der Kampagne ensteht, schafft man Verbundenheit mit der Community und dem Unternehmen. Well done Telekom! Weiterhin wurde klar eine Strategie auf die Conversion „Playlist“ erstellen gesetzt. Bei 2600 Playlists von Usern habe ich aufgehört zu zählen. Im letzten Jahr hatte ich übrigens auch eine ähnliche Kampagne, die 3599 Einreichungen hatte. Meine Erkenntnis daraus: Conversion immer auf der eigenen Kampagnenseite ansetzen und nicht mit einer unkontrollierten und gleichermaßen riskanten Hashtag-Strategie arbeiten.

Was sind Eurer Meinung nach die Top 3 „Do´s and Don´ts“ für´s Facebook Marketing?  

  • Do´s:

Authentizität und Empathie

Schnelle Reaktionszeiten

Themenorientierte und interessante Inhalte mit Mehrwert

  • Don´ts:

Ersticke die Fans nicht mit Werbung

Klinge nicht künstlich und nach Textbaustein

Vermeide Fan-Pages, wenn Du in Gruppen arbeiten kannst

Stell Dir vor, Du hättest 3 Wünsche frei, die Dir Mark Zuckerberg bzgl. Facebook erfüllen würde. Was wären die?

Ich hab keine Wünsche. Oder Moment, einen kleinen vielleicht. „Herr Zuckerberg, können wir bitte einen Gang höher schalten?“ Die Ladezeiten der Apps und der Webseite sind echt nicht der Burner.

Social Media hat Kommunikation in den letzten Jahren stark verändert. Wenn Du Dir die Netzwirtschaft insgesamt, Euren Markt, Eure Firma, Deine Position ansiehst, was werden die Haupt-Herausforderungen in den nächsten Monaten oder Jahren sein?

  • Herausforderung für die Gesellschaft, bzw. den Staat:

Die Bundesregierung ist beispielsweise auf Facebook vertreten. Hier wären gezielte und fortlaufende Befragungen der Community ein ideales Instrument, um die Stimmung des Volkes einzufangen und sie für statistische Zwecke zu nutzen. Im Moment tut sich da recht wenig.

  • Herausforderung für die Netzwirtschaft in Deutschland / Europa:

Internationale wirtschaftliche Beziehungen beginnen schon teilweise über Social Media Kommunikation. Hier sehe ich noch viel mehr Möglichkeiten, um diese Beziehungen weiter auszubauen und zu stärken. Beispielsweise durch optimierte Plattformen, auf denen sich interessierte Wirtschaftsvertreter unverbindlich austauschen können.

  • Herausforderung für unseren Markt:

Ich bin sehr froh, dass es allmählich finanzierbare Marketing Automatisierung Tools gibt, die auch Social Media einbeziehen. Wenn man bedenkt, dass ein Social Media Kanal 50 Hebel zur Steuerung hat und man mehrere Kanäle betreut, rechnet man eindeutig mit einer Multiplikation, die zu exponentiellen Steigerungen führen kann. Hier gilt es sicherlich, weiterhin zu vereinfachen.

  • Herausforderung für unsere Firma:

Jedes Projekt ist eine Herausforderung, eine Chance und birgt Gefahr, aber da wir – wie vorhin erwähnt – Superhelden sind, stehen wir da drauf. Unser Ziel ist weiterhin das Beste aus unseren 3 Bausteinen Social Media, SEO und Webdesign & Webseitenerstellung rauszuholen.

  • Meine Persönliche Herausforderung:

Meine persönliche Herausforderung ist sicherlich die Geduld. Die lerne ich gerade. Ich strebe nach Ordnung in einer viralen, kaum kontrollierbaren Welt.

Gib uns doch bitte eine Empfehlung für… 

  • einen Blog, auf dem Du Dich zu Fachthemen gerne informierst (deutsch oder Englisch)

Ganz ehrlich… Ich bin nicht so der Blog-Typ. Meistens sind diese mit eigenen Erfahrungen bestückt, welche nicht unbedingt lange mit meinen Erfahrungen übereinstimmen. In der Regel suche ich nach einer Lösung für ein Problem. Hier sind Antworten in den eigenen Foren & Blogs der Produkthersteller hilfreich. Ansonsten versuche ich engen Kontakt zu meinen Lieferanten zu pflegen, die mir die richtigen Antworten zu meinen Fragen geben können.

  • einen Artikel, der Dich in der letzten Zeit am meisten begeistert hat (mit URL)

http://marke41.de/content/endlich-kundenservice-intelligente-termine-loesen-wartezeiten-am-telefon-ab

Die Content-Produktion gehört zu unserem Kerngebiet und wir investieren ca. 60% unserer Energie auf den Customer Care Service. Wir wollen zufriedene und glückliche Kunden durch exzellenten Kundenservice. Das ist unser Hauptansatzpunkt und deshalb finde ich den Artikel sehr bedeutend.

  • ein spannendes Buch, das Dich für Dein Business inspiriert hat

„Kribbeln im Kopf“, ein geniales Buch für Leute, die von großen Ideen geleitet werden. Das Buch ist eine reine Inspirationsquelle für mich. Im Social Media Sektor sind Überraschungen ein wesentlicher Bestandteil der unterhaltenden Kommunikation, weshalb sich „Kribbeln im Kopf“ als Denkstrategie hervorragend eignet.

  • eine Veranstaltung(-sreihe), auf der Du wirklich etwas dazugelernt hast (und was, bzw. von wem)

Anhand der Dmexo2014″, konnte ich mir die drei Bausteine – Social Media, SEO und Web-Entwicklung – unserer neuen Firmen-Ausrichtung bestätigen lassen. Dieses Jahr werde ich auf jeden Fall wieder hingehen, um mir Input zur Optimierung der Unterzweige zu holen.

  • das hilfreichste Tool / die hilfreichste Software für Deine Arbeit

Ich habe mit Socialhub.io angefangen und bin dieses Jahr zu SWAT.io gewechselt mit Luft nach oben. Inzwischen zählt Excel zu meiner wichtigsten nativen Software.

Mit welchem Experten aus Deinem Fachgebiet würdest Du am liebsten einmal 1 Tag zusammenarbeiten, und warum? 

Ein Tag vergeht schnell und ist nicht sehr produktiv, um nachhaltig etwas zu lernen. Ich habe das Glück, mit meinem Bruder in einem Team zusammenarbeiten zu können. Eine tolle Persönlichkeit, mit einer großen Portion Fachwissen. Ich habe das Glück, dass meine Familie mich auf meinem Weg unterstützt. Kurzum, ich bin von Glück gesegnet, weil ich mit so vielen wundervollen, kompetenten und interessanten Personen zusammenarbeiten darf und freue mich auf all jene, die noch dazu kommen werden. Am meisten habe ich von meinem Kollegen Hüseyin Kocak gelernt, der für mich, zu den cleversten und begabtesten Programmierern Deutschlands gehört. Angefangen hat alles durch eine Einladung von Muharrem Lokman Aydogan und Muhammed Ada im Jahre 2001. Von Lokman´s Erfahrungen in der Marketingbranche habe ich sehr profitiert. Danke Jungs! 😉