Interview mit Alexander Dewhirst – DESIGNERDOCK

Alexander Dewhirst DESIGNERDOCKWer ist DESIGNERDOCK? Bitte stell Dich doch mal kurz vor. 

DESIGNERDOCK ist die größte deutsche Personalvermittlung für die Kommunikationsbranche. Wir sind vor 20 Jahren in Berlin gestartet. Inzwischen haben wir 8 Büros in Deutschland und Österreich/Schweiz. Wir vermitteln alle Berufe, die es in Werbeagenturen, Designbüros, Digitalagenturen oder auf Unternehmensseite im Marketing gibt.

Damit wir Dich nicht nur aus beruflichem Blickwinkel kennenlernen, verrate uns doch auch einen kleinen Spleen von Dir. 

Ich bin Dinnerparty-besessen. Wenn ich nicht jede Woche für mindestens fünf Gäste kochen kann, werde ich unruhig. Andere zu bekochen ist meine Leidenschaft.

Elevator Pitch! Was macht Eure Firma? Und vor allem: was macht ihr am besten, wo liegt Euer USP?

Wir finden für Werbeagenturen und Unternehmen die besten Talente der Branche. Und für unsere Karteimitglieder finden wir genau solche berufliche Herausforderungen, die am besten zu Ihnen passen. Unser USP ist die persönliche Betreuung. Wir kennen sowohl unsere Kunden als auch unsere Kandidaten persönlich, finden heraus, was ihnen wichtig ist, was sie antreibt. Und bringen die Menschen zusammen, die beruflich zusammen gehören.

Apropos Superpower: Verrätst Du uns ein „Best Practice“ Beispiel Deiner Firma, wo ihr besonders erfolgreich wart? Was waren Deiner Meinung nach die Erfolgsfaktoren?

Beispiel 1: „Schnelligkeit“: Kleines Berliner Start-up Unternehmen bittet uns um Mithilfe bei der Zusammenstellung eins schlagkräftigen Marketing-Teams. Man möchte möglichst schnell an den Start gehen. Innerhalb von 4 Wochen haben wir einen Marketingleiter und 2 Projektmanager gefunden. Der geplante Launch-Termin wurde eingehalten.

Beispiel 2: „Perlentaucher“: Unser Frankfurter Büro interviewt einen jungen Nachwuchsmanager mit etwas ungewöhnlichem Lebenslauf, der ganz und gar nicht nicht den gängigen Anforderungen für einen Einstieg in einer Blue-Chips-Agentur entspricht. Wir erkennen sein Potenzial, es gelingt uns, ihn bei einer namhaften Networkagentur zu platzieren und innerhalb von 8 Jahren schafft er es ins Top Management einer anderen, führenden internationalen Adresse.

Wie lebt ihr Digitalisierung in Eurem Unternehmen? In welchem Bereich habt ihr Digitalisierung erfolgreich um- oder eingesetzt? 

Als wir 1996 starteten, waren wir die ersten, die mit einem intelligenten Datenbank-Produkt schnell, effizient und passgenau dem Markt zur Verfügung standen. Dieses haben wir in den vergangenen 20 Jahren konsequent weiterentwickelt.

Wenn Du Dir die Netzwirtschaft insgesamt, Euren Markt, Eure Firma, Deine Position ansiehst, was werden die Haupt-Herausforderungen in den nächsten Monaten oder Jahren sein?

Wir erleben eine große Professionalierung der Personalarbeit, etablierte Personalberatungsunternehmen bekommen immer mehr Konkurrenz durch unternehmenseigene Recruiting-Abteilungen, die durch „Active Sourcing“ sehr aktiv im Netz nach geeigneten Kandidaten Ausschau halten. Die Markttransparenz ist enorm gestiegen und entsprechend groß sind die Möglichkeiten auf beiden Seiten (Arbeitnehmer und Arbeitgeber). Auf der anderen Seite eröffnet dieser unglaubliche „Information Overload“ auch Chancen für den Personalberatungsbereich. Wir helfen, durch unsere gezielten und fundierten Empfehlungen, diese Informationen zu kanalisieren und in eine erfolgreiche Personalarbeit münden zu lassen. Als Partner oder „Lotse“ unserer Kunden und Kandidaten.

Welches „Problem“ (privat oder im Unternehmen) würdest DU gerne von einem Start-up gelöst bekommen?

Unternehmerische Probleme, sofern welche auftreten, lösen wir selbst, dafür braucht Designerdock kein Start-up. Im „Privaten“ wünsche ich mir schon lange Autobatterien in einheitlicher Größe, die man minutenschnell an der Tankstelle austauschen kann. Natürlich nur mit Ökostrom geladen. Damit wäre das letzte Argument gegen Elektrofahrzeuge gesprochen.

Gib uns doch bitte eine Empfehlung für… 

Energiesparen! Genau wie professionelle Personalsuche durch Designerdock einem Unternehmen wichtige Energien und Reserven erspart, so erspart der richtige Einsatz von Küchengeräten, z.B. von Wasserkochern, wertvolle Energie und schont damit die Umwelt. Das Thema verantwortungsvoller Umgang mit unseren natürlichen Ressourcen liegt mir ebenso am Herzen, wie der verantwortungsvolle Umgang im Bereich Human Ressources. Daher mein Empfehlung: Wasserkocher immer nur mit so viel Wasser füllen, wie man tatsächlich braucht. Denn regelmäßig überflüssiges Wasser kochen verbraucht mehr Strom als alle Glühbirnen im Haus zusammen. Und als Unternehmen stellt man ja auch nicht mehr Leute ein als man wirklich braucht!

  • einen Blog / eine Newsseite / ein Fachmagazin, mit dem/der Du Dich zu Fachthemen gerne informierst 

Brand Eins. Gibt wunderbare Impulse und greift interessante branchen- und gesellschaftsübergreifende Themen auf, die uns am Puls der Zielgruppe(n) bleiben lässt. Und dann natürlich W&V und HORIZONT mit ihren digitalen Ausgaben, die sind Pflichtlektüre für einen Werber.

  • ein spannendes Buch, das Dich für Dein Business inspiriert hat 

Biographie von Steve Jobs.

  • Das hilfreichste Tool / die hilfreichste Software für Deine Arbeit

Mein elektronischer Kalender. Ohne ihn wäre ich hoffnungslos aufgeschmissen.

Mit welchem Experten würdest Du am liebsten einmal 1 Tag zusammenarbeiten, und warum? 

Ich habe großes Glück, dass ich bei Designerdock täglich mit unzähligen Experten aus ganz unterschiedlichen Gebieten zusammenarbeite. Dabei lerne ich immer wieder etwas Neues.

 

Weitere exklusive Interviews aus der Netzwirtschaft gibt es hier.